Donnerstag, 31. Dezember 2009

PC Geschwindigkeit kontra Viren-Schutz

.
Hohe PC-Geschwindigkeit oder Viren- und Trojaner-Schutz?

So ab und zu bringe ich mal den einen oder anderen PC meiner Freunde und Bekannten auf Vordermann.
Ich tue das gern . . . und deshalb verlange ich dafür auch nichts, außer mal ein freundliches Wort, eine Tasse Tee oder auch eine lobende Erwähnung gegenüber Anderen.

Mein besonderes Augenmerk liegt bei der Überprüfung auf den sicheren Betrieb eines PCs.
und dazu gehören nun einmal solch seltsame Dinge wie "Backup", defragmentieren und natürlich auch der zuverlässige Virenschutz nebst Firewall.
Habe ich den PC eines Kindes oder eines eher gutgläubigen Users vor mir, dann verpasse ich dem Internet-Explorer und dem Firefox-Browser auch noch gern den "Abzockschutz-Button".

Die Folge von solchen Maßnahmen ist natürlich eine Verlangsamung des PCs.
Je mehr ich dem Rechenknecht an Arbeit aufbürde, umso langsamer wird der natürlich.
So manch ein Virenscanner bremst den Computer-Start enorm und auch der "Abzockschutz" erweist sich als gravierender Bremser beim Internet-Explorer von Microsoft.

Nun sollen solche Goodies wie Virenscanner oder Firewall ja auch nichts kosten - von meiner Arbeit mal ganz abgesehen . . .
. . . und da kann man sich ja nicht immer die besten und schnellsten Programme heraussuchen.
Mit anderen Worten: Schnelligkeit hat auch ihren Preis!

Der "Erfolg" meiner Bemühungen wird meistens nicht mit einem aufatmenden Seufzer und der Bemerkung "Jetzt fühl ich mich viel sicherer im Internet" belohnt, sondern mich erreichen klagende und vorwurfsvoll klingende Worte wie "Aber nachdem du da warst ist mein PC viel langsamer geworden . . ."

Startet einmal den Taskmanager ("Affengriff" = "Strg + Alt + Entf") und klickt den Tab "Prozesse" an. Schaut euch an, wer denn da so der Leistungsfresser ist . . .
Ich hab den Start des Taskmangers in den Autostart-Ordner eingebunden, da kann ich gleich sehen, was da so in der letzten Startphase los ist. So kommt man manchmal auch einem Trojaner auf die Spur, der da fleißig seine Wühlarbeit leistet.

"Schnell mal eben . . ." ist halt das Motto in unserer Zeit; da spielt die Sicherheit nur eine untergeordnete Rolle und die Zeit für einen freundlichen Klönschnack, die hat man allzuoft auch nicht mehr übrig.

Netzgärtner Kurt

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Richtline zur Sicherung der Leistungsprämien in 2010

.
Vorsicht, Satire!

Dritter Entwurf zur Schaffung einer "Richtlinie zur Sicherung der Leistungsprämien" (vormals Boni) im Jahre 2010.

Der Gesetzgeber hat bedauerlicherweise beschlossen, sowohl das Wort als auch die reale Zahlung von Boni (Einzahl: Bonus) mit einer Sondersteuer zu belegen.
Zur Sicherung des Werterhalts einer solchen "Bonuszahlung" soll nun von unseren Mitgliedern ein neues Wort gefunden werden.

Bisher liegt nur ein einziger Vorschlag vor, der aber aus verschiedenen Gründen nicht als geeignet erscheint: Leistungsprämie.
Das Wort "Bonus" erscheint wertneutral, das Wort "Leistungsprämie" dagegen suggeriert das Erbringen einer Leistung, für die dann ja auch leider eine Meßlatte geschaffen werden müßte.

Bitte reichen Sie ihre Vorschläge für den neu zu schaffenden Begriff bis zum 1.04.2010 ein.

Zur weiteren Information sieh auch den vorletzten Punkt in der Umfrage in der Welt-Online

Montag, 21. Dezember 2009

Der Zollstock ab Januar 2010

.
Ich will mal einen Blick in die Zukunft wagen und träume ein wenig.
Im Traum besuche ich das Amtsgericht zu Hamburg.

Wir schreiben den 29. Februar 2010.
Der in Ehren ergraute Amtsrichter trohnt in der Mitte am Richtertisch.
Links und rechts von ihm sitzen die beiden Beisitzer und die Protokollführerin hat ihren Laptop aufgeklappt und bemüht sich, ihr Windows-Vista in den Griff zu bekommen.

Mir war vor 6 Wochen eine Abmahnung zugestellt worden, weil ich es gewagt hatte, bei eBay einen "Zollstock" zur Versteigerung anzubieten.
In der Abmahnung wurde ich belehrt, daß ich dieses Teil nur noch als "Millimeter-Stock" oder als "Meterstock" hätte anbieten dürfen.

Und nun saß ich hier vor diesem ehrenwerten Richter und wurde immerzu "Beklagter" genannt.
Vorsichtshalber hatte ich meinen Zollstock mitgebracht.
Es war ein besonders schöner Zollstock.
Auf der einen Seite war die Beschriftung der Millimeter- und Zentimeter-Marken richtig ein wenig in das Holz eingeprägt und dann schwarz bemalt worden . . . und auf der anderen Seite prangten ähnliche Markierungen, aber fein säuberlich in echter Zoll-Einteilung.
Auch die Markierungen für den Wert "Fuß" waren nach jeweils 12 Zoll war fein säuberlich vorhanden.

Zunächst wurde mir vorgeworfen, daß ich statt Zollstock die Bezeichnung "Gliedermaßstab" hätte wählen müssen. (Ha, ich hatte den ersten Pluspunkt gesammelt: in der Abmahnung kam dieses Wort nicht vor!)
Auf meinen Einwand hin, daß ich das schon versucht hätte und daß ich nach 3 Monaten nicht einen einzigen als "Gliedermaßstab" angebotenen Zollstock losgeworden wäre, wurde der Richter nachdenklich und wollte gerade etwas sagen, als es einen lauten Knall gab.
Ich war aus dem Bett gefallen.

Nun weiß ich immer noch nicht, was denn nun Rechtens ist.
- Wer kann mir helfen? -

Netzgärtner (Satiremodus: AUS)

Hier kann zu diesem Thema diskutiert werden:

Umrechnungstabelle:
.

Sonntag, 20. Dezember 2009

Abgemahnt? Du bist nicht allein!

.
Du bist gerade abgemahnt worden und bist dir keiner Schuld bewußt?
Oder Du weißt, daß das nicht ganz in Ordnung ist, was Du da gemacht hast, aber der Ton und die finanzielle Bedrohung, die du aus der Abmahnung heraus liest erschreckt dich?

Nun, dann sollst Du wissen, daß Du nicht allein bist!

Schau einmal hier hinein . . . Die Forschungsstelle „Abmahnwelle e.V.“ informiert anhand gemeldeter Abmahnungen aktuell über juristische Fallen beim Internetauftritt, die zu einer Abmahnung führen können.
http://www.abmahnwelle.de/arbeit/selbsthilfe/index.html


Und auch ein Blick in diese Seiten lohnt sich:
und
und
An einigen Stellen ein wenig veraltet, aber dennoch brauchbar:

Diese Lektüre wird dir möglicherweise die Angst vor dem Gang zum Anwalt nehmen oder zumindestens ein wenig erleichtern.
Ein brandneues Forum ist bei der Abmahnwelle.de auch gerade in Arbeit.
Auch wenn dort natürlich keine konkrete rechtliche Beratung erfolgen darf:
Ein Erfahrungsaustausch mit Leidensgenossen ist allemal besser, als wenn man mutterseelenallein vor der Misere einer Abmahnung steht.

Also informiere dich anstatt zu paniken.
Und reagiere promt - Abmahner warten nicht lange.
Es gibt aber auch Fälle, wo es angeraten ist, die ankommenden Mahnschreiben in einen Schuhkarton zu stapeln und nicht oder nur ein einziges Mal zu antworten und zwar mit einer Strafanzeige.
Mach dich schlau im Internet.

Du bist nicht allein!
Du hast eine Stimme im Netz und Andere hören dir aufmerksam zu!

Netzgärtner Kurt

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Die Maßeinheit Zoll ist tot, Abmahner sind ab 1. Januar 2010 wieder im Geschäft

.
Wer ab dem 1. Januar 2010 eine handelsübliche Festplatte bei eBay verkaufen möchte, der sollte anstelle der bisher üblichen Angabe 3,5" bitteschön die Millimeter-Angabe deutlich hervor heben, sonst droht eine Abmahnung:
88,9 mm (3,5") Festplatte zu verkaufen . . .

Siehe auch bei
"Dem Handel droht dann eine neuerliche Abmahnwelle, wenn er im geschäftlichen Verkehr die erforderlichen Angaben in metrischen Einheiten unterlässt."
und im Newsletter vom

Montag, 14. Dezember 2009

Wer erinnert sich noch an "Netzrose" ?

.
Wer erinnert sich noch an die Frau, die als "Netzrose" Mut bewies und dies teuer bezahlen mußte?

Ich habe sie nie vergessen und daß ihre Saat aufgeht, scheint wieder möglich.
Ihr wißt nicht, wer Netzrose ist?

Heute haben ihre alten und neuen Freunde vor, das damals 'abgeschossene' Forum, neu aufzulegen.
Für den Januar 2010 ist der Neustart des Forums vorgesehen.
Zu diesem Neustart wünsche ich dem Verein Abmahnwelle e.V.
ein glückliches Händchen und Alles Gute!

Netzgärtner Kurt

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Dienstag, 8. Dezember 2009

Nur ein Link?

.
Bedauerlicherweise hat der Spiegel meinen Forenbeitrag von Gestern ca. 23 Uhr wieder einmal verschluckt.
Ich bitte die dortigen Spam-Forengäste einstweilen mit diesem Beitrag Vorlieb zu nehmen.

http://schreibnetz.de/edition2009/information/lager_inf/p_navigation.htm

Nun, dieses Bild findet ihr natürlich wo?
Na, auf der Home-P(l)age von Lasse natürlich!

Aber gegen dieses hübsche Bild von mir (rechts!)
kommt auch die Heidi nicht an:

. . . sagt Netzgärtner Kurt
.

Dienstag, 1. Dezember 2009

Schweinegrippen-Verschwoerung aus Holland?

6. Update am 12.12.2009 - 19:21 h - "Wikipedia zum Thema Schweinegrippe"

Nein, das will ich nicht glauben!
oder
Die Hexenjagd hat begonnen . . .

Ein Mann in Holland soll die Schweinegrippe erfunden haben?
Gut, Die Zeit ist bekannt für ihre Seriosität, Helmut Schmidt bürgt dafür, aber er hat diesen Artikel ja nicht selbst geschrieben . . . und außerdem steht das Ganze ja auch nur im 'Leserartikel-Blog'.

Der Artikel in der Zeit-Online könnte glatter Rufmord sein.
Schaut also ein wenig genauer hin, wem ihr was glauben wollt!
Wer bei Google den Suchbegriff
"Albert Osterhaus" Schweinegrippe Betrüger
eingibt, der findet dort überwiegend recht obskure Seiten.

Im Leserartikel-Blog der 'Zeit-Online' heißt es:

Einen ähnlich lautenden Artikel hatte ich schon gestern in einem anderen Internet-Blatt aus Berlin gelesen und dann gleich, als völlig aus der Luft gegriffen, in die Tonne getreten.
Sollte ich mich geirrt haben?

In beiden Artikeln wird behauptet, daß es da bereits seit dem Jahre 2005 ein Patent auf den Schweinegrippen-Virus (oder so etwas Ähnliches) gibt.
Ja, da gibt es tatsächlich so ein Patent unter der Bezeichnung
US Patent 20090010962 / Deutsches Patent- und Markenamt: US020090010962A1

Obwohl ich der englischen Sprache mächtig bin, habe ich dennoch nicht alle Details des Patentes verstanden . . . aber das Anmeldedatum des Patentes gibt mir sehr zu denken: 1.06.2005
Dieses Patent bezieht sich offensichtlich nur auf die Herstellung eines Impf-Grundstoffes mittels Züchtung eines abgeschwächten A/H1N1-Virus-Stammes; ob die da im selben Zuge (oder etwas später) auch mit dem aktuellen A/H1N1-Virus herumgespielt und den dann auch unters Volk verteilt haben, das ist nicht bekannt.

Wenn dieser Artikel in der Zeit-Online aus der Luft gegriffen ist, dann ist das eine riesige Sauerei und glatter Rufmord.
Sollte sich aber herausstellen, daß die dort beschuldigten Personen tatsächlich den Dreck am Stecken haben, der ihnen nachgesagt wird, dann sind wir gerade noch einmal an einem Staatskomplott vorbei gekommen.

Ja, so isses: Die eine Pandemie geht und dafür kommt die nächste und Andere:

Bye bye, Schweinegrippen-Pandemie.
Willkommen bei der neuen Verschwörungs-Pandemie!

Ja, und da hab ich noch ein Bonbon für alle Freunde von Verschwörungen,
immerhin von Reuters (!) vom 21. September 2009:

- George Orwell läßt grüßen! -

Wer noch immer noch nicht verwirrt genug ist, der möge bitte auch diesen Bericht vom 9. November 2009 lesen.
Die Augsburger Allgemeine titelt da:
KRUDE VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN

Oh, ich habe gerade eben noch einen interessanten Artikel im Tagesspiegel.de gefunden:
Die Angst vor der Schweinegrippe geht um – und beschert Pharmakonzernen Milliardenprofite. Viele Experten macht das skeptisch: Die Pandemiegefahr halten sie für eine Inszenierung der Industrie – und das Virus sogar für nützlich.
Wer eher Wert auf seriöse Informationen legt,
der sollte einmal diesen Links zur Wikipedia folgen:

Pandemie H1N1 2009

Diskussion zu:Pandemie H1N1 2009

Leider blenden die Wikipedianer in ihrer Diskussion unter der Überschrift Jahrhundertlüge die Tatsache aus, daß die WHO ihre Kriterien zur Ausrufung einer Pandemie im Mai 2009 [u]herabgesetzt[/u] hatte, obwohl schon absehbar war, daß die Schweinegrippe nicht mit der zunächst erwarteten hohen Zahl von Toten (Letalität) einher geht.
Hier ist der Punkt Pandemie Definition in der Diskussion der Wikipedianer besonders interessant . . .

Netzgärtner Kurt
.

Montag, 23. November 2009

Wie kann ich eine Massenhysterie im Volke auslösen?

5. Update am 27.11.2009 - 11:23 h

Die Anregung zu diesem Blogbeitrag kommt aus den Spiegel-Foren.
Dort wird ungeschminkt, und fast ohne Steuerung seitens der Redaktion, heftig diskutiert.
In dem Bereich Gesellschaft wurde vom Sysop die Startfrage gestellt:
In diesem Thread findet ihr alle Protagonisten der Schweinegrippen-Hysterie - von den klassischen Impfgegnern über deren Gegenpol, den fanatischen Impfbefürwortern bis zur 'Lieschen Müller' oder dem 'Kleinen Mann von der Straße'.
Ihr findet dort haarsträubende Verschwörungstheorien als auch mögliche Statements seitens der Pharma-Lobby; teils nur als gepostetem Link und teils auch ganz unverblümt.
Unter dem Deckmantel der Anonymität versteckt es sich ja halt so schön, wie bei EsoWatch und deren Gegenpart (siehe Links im Post).
Bezeichnend sind die Einträge von "rkinfo", der tatsächlich zu EsoWatch verlinkt, aber nicht zu dieser Seite, auf der alle, die sich nicht gegen die Schweinegrippe impfen lassen wollen als "asozial" bezeichnet werden:
Ich zitiere:
DANKE an alle, die sich impfen lassen, um diese Krankheiten in den Griff zu bekommen! Und die anderen sind einfach – asozial.
Bemerkenswert ist, daß 'rkinfo' im Spiegel-Forum der Pharmaindustrie zugerechnet wird, obwohl ich ihn eher für einen der führenden Köpfe von EsoWatch.com halte, auf den inzwischen ein Kopfgeld ausgesetzt worden sein soll. (Vorsicht: Die beiden nachfolgenden Links (inaktiv) halte ich für rechtlich problematisch und mache mir deshalb den Inhalt der verlinkten Seiten nicht zu Eigen!)
http://pressemitteilung.ws/node/180254
http://blogs.hr-online.de/nightline/2009/10/25/esospackekreuzzug

Bei aller Heftigkeit der Diskussion im Spiegel ist zu konstatieren, daß in dem Schweinegrippen-Thread noch keine Massenhysterie ausgebrochen ist; bisher haben dort lediglich 2.321 Antworten Platz gefunden, während der Thread "Unter deutschen Duschen-was singen sie denn" immerhin mit 9.756 Beiträgen glänzen kann. Allerdings läuft der letztgenannte Thread auch schon seit dem Herbst 2006 . . .

~ ~ ~ ~ ~

Mein Eintrag #2123 im Spiegel-Forum vom 23.11.2009 - 18:14 h
Die Rolle der Medien fehlt hier noch . . .

So, wer strickt jetzt diesen Post beim Spiegel weiter, bis er druckreif für die erste Seite des Spiegels ist?
Und zwar schön vom Anfang an . . . etwa so:

Zuerst war da die Vogelgrippe . . . aber die zündete nicht so recht.
Danach kam die Wirtschaftskrise mit der nachfolgenden Finanzkrise.
Dann kam die Idee mit der Vorsorge für eine eventuelle Pandemie . . .
Verträge wurden hinter verschlossenen Türen geschlossen und man wartete auf die Möglichkeit zur Ausrufung einer Pandemie - schon lange bevor die "SchweineGrippe" geortet wurde.
Als dann in Mexiko die "Schweine"-Grippe ausbrach, reichte das noch nicht zur Ausrufung einer Pandemie. Aber die WHO spielte mit und entschärfte ihre Regularien zur Ausrufung einer Pandemie im Mai 2009 - die Schweinegrippen-Pandemie konnte endlich ausgerufen werden . . .
Oder hab ich da etwa die Reihenfolge etwas durcheinander gebracht?
Sollte etwa die Panikmache in Sachen Schweinegrippen-Pandemie als Ablenkungsmanöver von den Sorgen um die Wirtschaftskrise und dem Bankenchrasch gestartet worden sein?

Als Titel könnte dieser Satz (in Anlehnung an George Orwell) herhalten:
Wie kann ich eine Massenhysterie im Volke auslösen?

Also: Wer strickt den Text weiter, bis er druckreif ist?

Frägt Metatagister

Donnerstag, 19. November 2009

Disclaimer in Sachen Verlinkung

.
Wer kennt nicht den unsäglichen Disclaimer mit dem Text "Das Landgericht Hamburg hat entschieden . . ."?
Aber das Ding ist nicht auszurotten - sucht mal bei Google nach diesem Text.
- Die Erde ist halt noch eine Scheibe . . . -

Nun, hier ist das passende Pendant von Sheng Fui:

Senioren-Logo

Mit Urteil vom 13. Juli 2003 – AZ 512 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht Offenbach entschieden, dass man durch einen Verweis auf ein anderes Dokument innerhalb eines Hypertextes die betroffene Seite linkt. Dies Linken kann – so das Landgericht – nur dadurch verhindert werden, indem man hinsichtlich der Inhalte der gelinkten Seiten ausdrücklich seine Betroffenheit äußert.

Hiermit äußern wir im Hinblick auf die Inhalte wie auch auf die Macher der von www.sheng-fui.de gelinkten Inhalte unsere äußerste Betroffenheit.

(Dieser Disclaimer kann von anderen Webseiten mit dem Hinweis “Disclaimer by www.sheng-fui.de” übernommen werden)

~ ~ ~ ~ ~

Hinsichtlich der Inhalte der hier von mir verlinkten Seite von sheng-fui.de möchte ich daher meine besondere Betroffenheit kundtun.

Netzgärtner Kurt
.

Sonntag, 8. November 2009

Kranke Zahlenspiele . . .

3. Update am 21.11.2009 - 22:15 h.

WDR.de - Monitor (vom 19.11.2005)
Nur wenige haben Angst vor dem Autofahren, obwohl das gefährlicher zu sein scheint als die Schweinegrippe . . .

Arznei-Telegramm.de (vom 18.11.2009)

Heute in der Süddeutsche.de gelesen (vom 6.11.2009):

Und zur Entspannung: Hier ist der prominenteste Blogbeitrag mit dem Schreibfehler 'Schweinegerippe' zu finden:

Netzgärtner Kurt

Mittwoch, 4. November 2009

Kabel-Deutschland, Tagebuch eines Anbieterwechsels

Letztes Update am 19.02.2010 - 19:19 h
"Qualitätssicherung mittels 'Pegeltest'?"



Tagebuch eines Wechsels von der Telekom zu Kabel-Deutschland

4.11.2009 - 10:15 h
Der Installationstermin war auf heute 14:oo Uhr festgelegt.
Na, dann räumen wir mal alles aus dem Weg, damit die Leitung auch verlegt werden kann.

10:20 h
Auf Radio 90,3 (Hamburg) wird mir gerade das Tageshoroskop verkündet:
"Bitte erwarten sie heute nicht zuviel von Anderen, bieten sie eher ihre eigene Hilfe an."
Na, das fängt ja gut an!

10:28 h
Oh, das geht ja Schlag auf Schlag!
Gerade ruft der Techniker an und fragt, ob er etwas früher kommen dürfte.
Er sei gerade in Buxtehude fertig und könne in einer halben stunde bei mir sein.
Na, da sag ich doch nicht nein!

11:03 h
Der Techniker von MKS-Nord (im Auftrag von Kabel-Deutschland) ist da, schaut sich an, was zu tun ist und legt los.

12:20 h
Er kam, sah und siegte.
Der Verstärker im Keller, das Kabel in Richtung Computer-Zimmer und die Anschlußdose für das Modem ist installiert und das Thomsen-DSL-Modem und die Fr!tz-Box sind angschlossen.
Die grünen Leuchtdioden sind am Blinken, der Internetanschluß funzt, aber die Telefonleitung meldet sich noch kein Signal.

12:35 h
Auch das Telefon sagt Piep und ich führe mein erstes Testgespräch mit meiner Frau vom Computerzimmer via Kabel-Deutschland -> Telekom -> in unsere Küche.
Die Verständigung ist einwandfrei.

12:40 h
Zu meiner Verwunderung mag der Techniker meinen Computer nicht anfassen (das dürfe er nicht) aber ich darf die Internetverbindung auf seinem Mini-Netbook testen.
Ich hatte zwar die PC-Installation zu knapp 50,- €uro mitgebucht, aber was sollte ich streiten?
Auch die Internetverbindung funktioniert hervorragend und mit einer Download-Geschwindigkeit so um die 27.000 Kbit/s. Ich muß mir das noch einmal etwas genauer anschauen und sehen, was da für verläßliche Tests verfügbar sind.

12:45 h
Der Techniker von Kabel-Deutschland verabschiedet sich von einem sehr zufriedenen Kunden.
Die restliche Installation (Fr!tz-Box, W-LAN etc.) auf dem Computer werde ich wohl auch noch selbst schaffen.
Mal sehen, ob Kabel-Deutschland mir trotzdem diesen Posten in Rechnung stellen wird, obwohl er ja nicht ausgeführt wurde.
Ach ja, nicht ganz sauber finde ich, daß ich das von mir unterschriebene Arbeitsprotokoll nicht als Kopie erhalten habe; das bekäme ich von Kabel-Deutschland direkt, meinte der Techniker.
Aber dieser Punkt fällt unter die Rurbik Bagatelle.

~ ~ ~ ~ ~

5.11.2009 - 11:56 h - Der nächste Tag
So, jetzt hab ich auch mein altes ISDN-Telefon an die neue Fritz-Box von Kabel Deutschland angeschlossen.
Bei dem Gespräch mit meinem Bruder fiel auf, daß die Sprachqualität etwa eigenartig war.
Er konnte mich klar und sauber hören, aber bei mir kamen seine Antworten ein wenig 'abgehackt' an. Das klang so, als wenn immer der erste Buchstabe im Satz fehlte, wenn er nicht ganz flüssig gesprochen hatte . . . da scheinen wohl beim Einsetzen der Sprache die Startpakete verloren zu gehen. Da ist ein ähnliches Phänomen, wie ich es von einigen Schnurlos-Telefonen kenne.

Die Geschwindigkeit am PC ist beeindruckend.
Allerdings sind das natürlich auch keine 32.000 KBit/s, sondern nur so um die 16 bis 24 KBit/s,
aber die Telekom lieferte mir hier ja auch nicht die vertraglichen 6.000 KBit/s sondern nur so in etwa 2.700 KBit/s Netto.
Ein bisserl nachbessern sollte Kabel-Deutschland bei der Geschwindigkeit schon, aber ich werde deswegen keinen Aufstand anzetteln. ;-)

8. November 2009 - 11:48 h - Ab und zu 'hakelt' es
Bei meinem ersten Gespräch nach Ellerbek, das liegt im 'Hohen Norden' nahe Hamburg, war der erste Versuch ein Gespräch zu führen nur ein leises Hintergrundgeflüster. Ich legte auf und rief gleich wieder an . . . und siehe da, die Verständigung klappte einwandfrei.
Also Freunde, wenn ihr Probleme mit einem Anruf bei mir habt, versucht es einfach noch einmal. Irgendwann wird auch diese Technik nicht nur ausgereift sein, nee, die Telekom wird ihr gesamtes Telefonnetz auch auf diese Technik mit Namen VOIP umstellen. ;-)
- Die alten Ratatat-Relais sind ja auch schon längst aus den Vermittlungsstellen der Telekom verschwunden und die Digitalisierung hatte dort mit ISDN ihren Einzug gehalten.

9. November 2009 - 10:30 - Kein Internet, kein Telefon
Heute früh, so um 5:30 Uhr, da war die Welt noch in Ordnung.
Aber als ich nach dem Frühstück (das war so gegen 9 Uhr) noch einmal schnell nach der aktuellen Wetterlage schauen wollte, da war tote Hose.
Die Anzeigen am Kabelmodem und am Fritz!Router waren unverdächtig.
Also bootete ich meinen PC neu und startete mit meinem alten Windows-XP-System.
Aber auch hier ging im Internet nichts.
Es dauerte ein wenig, bis ich auf die Idee kam, einmal den Telefonhöhrer hochzunehmen und nach dem Wählton zu horchen.
Aber Pustekuchen . . . außer einem leisen Rauschen gab das Ding keinen Pieps von sich!
Aha, das alte von dem Telekom-Router her bekannte Problem: Da hatte sich irgendwo eines der Geräte verrannt und wartete nur darauf, daß ich es erlöste und den Netzstecker ziehe.
Nach so zwei Minuten habe ich dann die beiden Stecker wieder in die Steckdose gestöpselt und siehe da, alles funktionierte wieder einwandfrei.
Meine Frau habe ich dann auch gleich geimpft: Wenn dieses Sche.... Telefon mal wieder keinen Ton von sich geben sollte, so möge sie bitte den roten Schalter an der Steckdosenleiste 'umkippen', nach zwei Minuten das Ding wieder einschalten und wenn die wilde Blinkerei am Kabelmodem aufgehört hat, dann könne sie wohl wieder telefonieren . . .
Naja, begeistert war meine Frau ob solcher Aussichten nun nicht gerade und träumte ein wenig von der guten alten Telekom . . .

10.11. 2009 - 11:24 - Kabel eMail? Aber nicht doch!
Kabel-Deutschland hat eine sehr schöne Internetseite.
Die sieht auch recht schön strukturiert aus.
Aber ich glaube, daß deren Mannen uns die versprochene kostenlose eMail-Adresse nicht gönnen.
Ich bin ja nun nicht erst seit gestern im Internet.
Ich kann mir sogar auch mit dem Mailprogramm Thunderbird von Mozilla meine Mails aus den verschiedenen Konten, bis auf die von T-Online, abholen.
Als ich heute nach 20-minütiger Klickerei noch immer nicht die Seite zum Einrichten meiner ersten Kabel-Deutschland-eMailadresse gefunden hatte, hab ich mir erstmal ein Glas Rotwein eingeschenkt, obwohl meine Wanduhr noch nicht 11 mal geschlagen hatte.
Also, liebe Leute von Kabel-Deutschland:
Hier müßt ihr eure Seiten noch ein wenig nachbessern und auf eurer Startseite im Kundencenter einen direkten Link zum Einrichten der ersten eMailadresse einbauen.
In der Zwischenzeit verzichte ich halt auf diese Werbung für euch und nutze weiter meine Googlemail-Mailadressen. Sollen meine Freunde doch glauben, daß ihr keinen eMail-Dienst habt.

11. Nov. 2009 - 10:19 - Die Geschwindigkeit im Internet
Meine Beurteilung vom 5. November, hinsichtlich der der Geschwindigkeit bei Kabel-Deutschland, muß ich ein wenig zurecht rücken. Die folgenden Testseiten habe ich heute um ca. 10 Uhr aufgerufen und bekomme dabei doch recht stark abweichende Werte:

Kabel Deutschland 14.016 / 1.744 KBit/s, Ping 41 ms

Computerbild - neu 19.603 / 1.866 kBit/s, Ping 22 ms

Wieistmeineip.de-Speedtest (CB) 23.180 / 1.985 kBit/s, Ping --

Speed.io (PC-Welt) 29.642 / 2.165 kBit/s / Ping 36 ms

Die Testergebnisse sind stark abhängig von der Art und Weise des jeweiligen Speed-Tests und von der jeweiligen Belastung im Netz. Auf dem eigenen Rechner dürfen natürlich auch keinerlei bremsende Programme laufen; so ein Virenscanner kann da schon mal das Testergebnis arg verfälschen.
Kabel-Deutschland zeigt dabei reale Netto-Werte unter Praxisbedingungen (kleine und große Dateien gemischt), während Speed.io offensichtlich darauf ausgelegt ist, die echte Höchstgeschwindigkeit beim Download einiger sehr großen Dateien zu testen.
War das da etwas genauer wissen möchte, der sollte sich seinen Netzwerkgeschehen im Taskmanager ansehen. Wer stolzer Besitzer einer neueren Fritz!Box ist, der kann das noch viel schöner in seinem "Fritz!Box-DSL.Internet" Fenster ansehen.



Kabel-Deutschland ist da etwas ehrlicher und gibt die Geschwindigkeit
vermutlich unter realen Praxisbedingungen an:

24. 11. 2009 - 17:16 - Der Kundenservice ist war ein wenig flau.
Es ist ruhig an der Front.
Ein wenig zu ruhig.
Das Telefon und der Internet-Zugang laufen einwandfrei und auch hinsichtlich der Geschwindigkeit gibt es nichts zum Meckern.
Aber versuche mal Einer, eine Antwort auf drängende Fragen per eMail oder gar per SnailMail (das ist der Nachfolger der guten alten Bundespost) zu erhalten.
Pustekuchen.
Die telefonische Hotline (kostenpflichtig!) ist zwar freundlich, aber auch nicht immer hilfreich.

Worum geht es?
Nun, zunächst war ich in Sorge, ob die Mitnahme meiner bisherigen Telekom-Telefonnummer zu Kabel-Deutschland auch klappen wird.
Das erforderliche Formular hatte ich am 29. Oktober 2009 an Kabel-D. per Snail-Mail abgeschickt und um eine Eingangsbestätigung gebeten, sofern dieser Vorgang nicht auf deren Kundenportal im Internet angezeigt wird.
Ich warte heute noch auf eine Antwort, denn im Kundenbereich ihrer Homepage zeigt Kabel-D. mir nichts an.

Eine Weile davor, kurz nach der Installation der Leitungen durch einen von Kabel-D. beauftragten Techniker, bat ich bei der telefonischen Hotline um die Zuteilung von weiteren zwei Telefonnummern, da bei der Erstbestellung des Kabel-Telefonanschlusses auf dem Bestellformular keine Möglichkeit zur Eingabe eines solchen Wunsches möglich war.
Ich erhielt zwar die Zusage am Telefon, aber getan hat sich da bisher absolut nichts.
Diese Bestellung ist auch nicht im Kundenportal verzeichnet.

Auch in Bezug auf die vom Techniker nicht durchgeführte Installation auf meinem PC, die kostet immerhin runde 50,- €uronen, habe ich noch keine Antwort erhalten.
Ich muß wohl mal genauer auf mein Bankkonto schauen, daß mir da nicht etwas zu Unrecht belastet wird.

25. 11. 2009 - 16:18 - Kündigungsbestätigung von der Telekom
Aus dem Schreiben der Telekom ist zwar weder der Kündigungstermin noch der Umschalttermin ersichtlich, aber es wird mir immerhin bestätigt, daß meine erste Telefonnummer von der Telekom zu Kabel-Deutschland übertragen wird.
Für die Mitnahme der Telefonnummer gedenkt die Telekom mir 8,10 €uronen zu berechnen . . .

28. 11. 2009 - 12:25 - Der Umschalt-Termin ist am 21.12.2009
So, jetzt meldete sich auch Kabel-Deutschland per Snail-Mail und bestätigte mir den Umschalttermin für meine erste Telefonnummer von der Telekom.
Zusätzlich nennt man mir auch die beiden schon vor einigen Wochen erhaltenen Telefonnummern aus dem Nummernkreis von Kabel-Deutschland.
- Nur von den zwei weiteren benötigten Telefonnummern sehe ich da nichts . . .
- Die hatte ich schon am 4. November 2009 per Kontaktformular angemahnt . . .


1.12.2009 - 21:46 h - Alle Unklarheiten sind beseitigt

Eine eMail von mir an den Kundendienst von Kabel-Deutschland und schon 26 Stunden später hatte ich die Antwort-Mail!
Darin wurden mir meine 2 noch fehlenden Telefonnummern genannt und die Bestätigung, daß ich eine Gutschrift für die nicht erfolgte PC-Einrichtung erhalte.

Na, wer sagts denn, die Mail-Hotline von Kabel-Deutschland ist schnell und zuvorkommend.
Da kann sich deren Telefon-Hotline eine Scheibe von abschneiden.


10.12.2009 - 15:24 h - Es ist ruhig an der Kabelfront.

Die Telekom ist mir nicht böse, daß ich sie nach fast 40 Jahren verlasse und schreibt mir, daß sie die bisherige 796-iger Telefonnummer am 21.12.09 an Kabel-Deutschland weiterreicht und Kabel-Deutschland bestätigte mir den Umschalttermin mit dem Hinweis, daß die zu übernehmende Telefonnummer an diesem Tage irgendwann in der Zeit zwischen 6:oo und 18:oo freigeschaltet wird.

Auch hinsichtlich der DSL-Geschwindigkeit läuft alles in relativ ruhigen Bahnen.
Heut Morgen war das System zwar saumäßig langsam, aber jetzt scheint die Datenautobahn wieder frei zu sein.
Möglicherweise ist da ein wenig an meiner Leitung gedreht worden, den die "Ping-Zeit" beträgt nur noch 19 ms; gestern lag diese noch bei runden 40 ms. Bei einem Trace sieht es so aus, daß ich zur Zeit über näher liegende Server von Kabel-Deutschland geroutet werde.
Ja, so bin ich's zufrieden.


21.12.2009 - 18:24 h - Umschaltung von der Telekom zu Kabel Deutschland

Eine meiner Telefonnummern wollte ich von der Telekom mit rüber nehmen zu Kabel-Deutschland; das macht es ein wenig einfacher für die meisten meiner Freunde und Verwandten.
Heute war der große Tag - ich hatte vielen Bescheid gesagt, daß sie mich heute vermutlich nicht über unsere Familien-Telefonnummer erreichen können und lieber eine der neuen Telefonnummern von Kabel-Deutschland nehmen sollten.
Aber diese Vorsichtsmaßnahme war überflüssig.
So gegen 7 Uhr war da noch die Telekom dran . . . aber ohne daß ich das gemerkt hätte, klingelte das "falsche" Telefon um 9:05 Uhr - der Anruf mit der alten Telekom-Nummer kam über den neuen Kabel-Deutschland Anschluß.

Mein Zufriedenheitsgrad mit Kabel-Deutschland ist wieder gestiegen.
Nun warte ich nur noch auf die erste Rechnung. Wenn da dann auch alles stimmt, werden mir sicherlich einige Freunde folgen.


22.12.2009 - 16:3o - Keine Rechnung aber eine saftige Lastschrift

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben . . .
Auf meinem Kontoauszug fand ich eine Lastschrift (Wert vom 18.12.09) von Kabel-Deutschland über stolze 218,90 T€uro. Nach meine Berechnung dürften das aber nur runde 120,-- T€uro sein . . .
Ich schaue bei Kabel-Deutschland auf der Internetseite Kundencenter bei meinen Rechnungen nach, finde aber nur die Rechnung vom 4. Dezember 2009 über 14,13 € für meinen Fernsehanschluß . . . danach ist dort nichts zu finden.
Also durfte ich wieder eine eMail schreiben und hoffe, daß die dort bei Kabel-Deutschland genau so schnell reagieren, wie am 1.12.2009 (siehe weiter oben!).
Es täte mir leid, wenn ich die Lastschrift zurück feuern müßte . . .

Berichtigung vom 5.01.2010-22:03 h - Entschuldigung, liebes Kabel-Team.
Ich hab die Seite der Rechnungen im Kundencenter noch einmal genauer angesehen und siehe da, es gab da genau 3 Rechnungen zum Download . . . und alle 3 Rechnungen hatten das gleiche Buchungsdatum . . . diese Vielfalt verwirrt etwas.
Aber leider fehlt da immer noch das mir mit der eMail vom 1.12.2009 versprochene Storno von 49,9o € für die nicht erfolgte PC-Einrichtung (Komplettservice).


30.12.2009 - 18:50 - Es war erst der zweite TotalAusfall

Um 15:27 h war die Welt noch in Ordnung . . . und dann ging nichts mehr im Netz.
Ich dachte an die übliche Überlastung der Server zum Jahresende, bis ich dann endlich drauf kam, auch einmal mein Telefon zu testen.
Aha, da tat sich auch nichts mehr . . . Also den Strom für die beiden Boxen aus schalten und fünf Minuten warten.
Strom wieder einschalten, Computer starten . . . NICHTS!
So gegen 18 Uhr versuchte ich es noch einmal.
Aber um sicher zu gehen, daß weder das DSL-Modem noch der Router auch nur noch einen Funken Erinnerung im Speicher haben können, wartete ich satte 15 Minuten, bevor ich den Strom wieder einschaltete . . .
Und siehe da, ich war wieder 'OnLine'!

Das ist mein Protokoll aus der Fritz!Box:
Mi. 30.12.2009 15:27:17,Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 188.193.xxx.xxx DNS-Server: 83.169.xxx.xxx und 83.169.xxx.xxx Gateway: 188.193.xxx.xxx,,
Mi. 30.12.2009 15:27:23,DSL: Verbindung zu 'FRITZ!Box' ist abgebaut.,,
Mi. 30.12.2009 15:27:24,DSL: Verbindung zu 'FRITZ!Box' ist aufgebaut.,,
Mi. 30.12.2009 15:27:25,~,,
Mi. 30.12.2009 15:27:25,Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 188.193.xxx.xxx DNS-Server: 83.169.xxx.xxx und 83.169.xxx.xxx Gateway: 188.193.xxx.xxx,,
Mi. 30.12.2009 15:46:08,DSL: Verbindung zu 'FRITZ!Box' ist aufgebaut.,,
Mi. 30.12.2009 16:07:32,DSL: Verbindung zu 'FRITZ!Box' ist aufgebaut.,,
Mi. 30.12.2009 16:08:44,Automatische Einrichtung und Updates fuer dieses Geraet durch den Dienstanbieter nicht moeglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.,,
Mi. 30.12.2009 16:09:14,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:09:14,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:09:14,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:09:14,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:09:48,Anmeldung der Internetrufnummer 040743xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:11:30,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:11:30,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:11:30,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:11:30,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:12:12,Automatische Einrichtung und Updates fuer dieses Geraet durch den Dienstanbieter nicht moeglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.,,
Mi. 30.12.2009 16:12:16,Anmeldung der Internetrufnummer 040743xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:13:48,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:13:48,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:13:48,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:13:48,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:14:44,Anmeldung der Internetrufnummer 040743xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:16:06,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:16:06,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:16:06,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 16:16:06,Anmeldung der Internetrufnummer 040796xxxx war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler,,
Mi. 30.12.2009 18:14:53,DSL: Verbindung zu 'FRITZ!Box' ist aufgebaut.


5.01.2010 - Gestern hatte ich den 3. Totalausfall von Telefon und Netz

Ich war gerade bei der Neuinstallation meines Thunderbirds, als plötzlich nichts mehr ging. Und ich hatte den richtigen Riecher:
Das Kabel-Modem von Thomson war ok, es war die FritzBox, die irgendetwas aus den Tritt gebracht hatte.
5 Minuten Strom aus und unser Telefon und der PC funzten wieder.

Na, dann schaun mer mal, was Google da so zu der FritzBox und Kabel-Deutschland sagt . . .


23.01.2010 - 11:54 h - Heute 4. Telefon-Ausfall . . . DSL läuft sehr gut.

Nein, auch ein Ausschalten der Fritz-Box und des DSL Modems halfen bisher nicht.
Auch das Protokoll der Fritz-Box liefert keine Fehlerdaten . . .
Wenn ich mit dem Handy versuche meine Nummer anzurufen, dann erhalte ich weder ein Freizeichen, kein Besetztzeichen noch die Meldung "Der Teilnehmer ist zur Zeit leider nicht zu erreichen" - nee, da ist einfach 'Tote Hose' und irgendwann bricht mein Handy den Verbindungsversuch ab.
Fein!
Dieses Mal scheint also keines meiner Geräte ausgefallen zu sein, sondern da liegt wohl eine Störung irgendwo bei Kabel-Deutschland vor.

Egal:
Strom aus für "Alles".
Zum Mittagstisch zum Chinesen nach Harburg gefahren.
Nach Hause gekommen und alles wieder unter Strom gesetzt.
Und wer sagts: Auch das Telefon geht wieder!


9.02.2010 - "Kabel Sicherheitspaket"? Neuer Ärger.

Es war wohl schon zu lange ruhig.
Seit fast 3 Wochen gab es keinen Ausfall der Kabelleitung.
Die Geschwindigkeit stimmt auch.
Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut.

Aber als ich heute die neue Rechnung von Kabel-Deutschland bekam, da sank meine Kundenzufriedenheit fast auf den Nullpunkt.
Da wurde mir doch irgendwie ein "Kabel Sicherheitspaket" untergejubelt und ich soll nun dafür Monat für Monat 3,55 T€uro zusätzlich bezahlen.
Daß ich nicht der Einzige bin, der da Probleme mit Kabel-Deutschland und diesem "Kabel-Sicherheitspaket" hat, seht ihr ganz schnell bei der Suche mit Google.de und hier, in diesem Forum von OnlineKosten.de

Also durfte ich einmal wieder eine eMail an Kabel-Deutschland schreiben und diesen angeblichen Vertragsbestandteil anfechten.
Mal sehen, wie die Mannschaft von Kabel-Deutschland gedenkt, sich die Kundenzufriedenheit zu erhalten.

Nachtrag
Hier ist der erste Teil des "Kleingedruckten" von Kabel Deutschland.
Und wenn ich mir das Ganze noch ein wenig genauer anschaue, dann muß ich wohl auch noch das für 12 Monate kostenlose "Homepage-Paket" kündigen?
Aber meine diesbezügliche Anfrage per eMail hat der Kundenservice von Kabel-Deutschland bisher nicht beantwortet und wird das vermutlich auch nicht mehr tun.


19.02.2010 - Qualitätssicherung mittels "Pegeltest"?

Oder: Überrumpelungstaktik und Drückerkolonnen-Gehabe?

In meinem Bekanntenkreis hat es sich natürlich herumgesprochen, daß ich der Telekom untreu geworden bin. Daß ich aber nicht zu Alice gegangen bin, sondern zu Kabel-Deutschland, das war für einige doch starker Tobak.
Da kamen Fragen wie: "Geht das denn überhaupt mit dem Telefonieren über die Leitung vom Fernsehkabel?"
Meine Antwort lautete oft: "Ja, das geht schon recht ordentlich. Zwar manchmal noch etwas holperig, aber das versüßt mir der Preis."

Heute nun erhielt ich den Anruf eines Freundes aus Rellingen (das liegt im Norden von Hamburg).
Da hinge bei ihm im Wohnblock am Schwarzen Brett eine Nachricht von Kabel-Deutschland, daß diese dort an den TeilnehmerAnschlußDosen in den Wohnungen einen Pegeltest durchführen möchten:

Kabel Deutschland informiert
Wir sichern die Qualität durch den Pegeltest!
Weiter heißt es da
Nach dem Test kann der Medienberater die bei Ihnen verfügbaren Kabel Deutschland Produkte empfehlen.
Tscha, bei dem Wort "Pegeltest", da erwartet man dann eigentlich einen Techniker von KD aber was kommt?
Es kommt der auch angekündigte "Medienberater" - also ein Mensch aus der Zunft der Vertreter!
Da kommt ein wenig die Erinnerung hoch . . . an die früheren Drückerkolonnen der Zeitschriftenwerber. Diese "Drücker" waren, im Vergleich zu einem Techniker von der Telekom, nicht soo beliebt!
Dient dieser "Pegeltest" also nur als Türöffner für einen simplen Vertreterbesuch?
Nun googelte ich ein wenig im Netz und fand diese Links, deren Wahrheitsgehalt ich zwar nicht prüfen kann, die mir aber doch (aufgrund eigener Erfahrungen mit KD) glaubhaft erscheinen:


Nichts für Ungut, liebe Leute von Kabel-Deutschland, aber ihr überzieht hier euren Bonus deutlich, den ihr euch ja bisher überwiegend durch den niedrigeren Preis und der (meistens) höheren Geschwindigkeit beim DSL erarbeitet habt.
Mein Vertrauen in eure Seriosität ist inzwischen doch merklich erschüttert.

Netzgärtner Kurt
.

Ist Kabel-Deutschland eine Alternative zur Telekom?

.
Seit über 40 Jahren bin ich Kunde bei der Deutschen Telekom.
Früher war das Unternehmen, als es noch schlicht "Post" hieß, ja auch der einzige Anbieter für das - in privaten Haushalten - seltene Telefon.

Die Zeiten haben sich gewandelt.
Da hängt bei mir ja nicht nur ein Telefon an der Strippe der Telekom, nee, da ist auch das Internet mit einem DSL-3000 Anschluß dran. Und dahinter hängt nicht nur der PC von mir und der Laptop von meinem Sohn, da hängt auch noch so ein Ding wie Skype mittendrin.

Nach langem Zögern hab ich jetzt den Schritt gewagt, den Anbieter zu wechseln.
Heute kommt ein Techniker im Auftrage von Kabel-Deutschland zu mir, um mich mit einem noch schnelleren und dabei preiswerteren Telefon- und Internt-Anschluß zu beglücken.
Ein Wermuttropfen für Kabel-Deutschland ist dabei allerdings dabei:
In Sachen Kabelanschluß für mein Fernsehen und Radio werde ich nicht nur nichts ändern, nein, ich denke auch darüber nach, ob ich das Zeugs überhaupt noch brauche . . . mein neumodischer DVB-T Empfang ist hier in den Bergen (ja, das sind die 'Harburger Berge') inzwischen recht ordentlich und fast störungsfrei.

Ich werde in den nächsten Tagen über diese Abenteuerreise in das Zeitalter der totalen Kommunikation berichten. Mal sehen, ob dann demnächst meine kostenlose Skype-Video-Telefonie ein wenig sauberer läuft.
Heute um 14:oo Uhr ist ja schon der erste Termin . . .
.

Samstag, 24. Oktober 2009

Regividerm, die Pharma-Industrie und das EsoWatch.com-Forum

4. Update am 28.11.2009 - 6:35 h - Wikipedia-Diskussion (!)

Aktuell:


25.10.2009: Psoriasis Selbsthilfe Arbeitsgemeinschaft e.V.
Diese Stellungnahme wird bei der augenblicklichen Hexenjagt gerne unterschlagen. Führend bei der Hatz auf Plasberg, Regividerm & Co ist z.B. die Crew im EsoWatch-Forum . . . aber lest selbst und macht euch ein eigenes Bild: http://forum.esowatch.com/index.php?topic=2315.0


* * * * *

Der Stoff, aus dem ein guter Krimi gemacht werden könnte.

Die Creme Regividerm (die den an Neurodermitis leidenden Personen ihre Beschwerden erleichtern soll), die Pharma-Industrie (die so ein 'gutes' Linderungsmittel angeblich nicht auf den Markt kommen lassen will) und die Mannen aus dem EsoWatch.com-Forum (die zum aufklärenden Kampf gegen die Quacksalberei angetreten sind), das sind die Zutaten, die dem aktuellen Thema Schweinegrippe ein besonderes Gschmäckle geben.
Nun, da gehören eigentlich noch ein paar Namen dazu, aber die werde ich sowieso noch im Text nennen oder ihr könnt euch diese genüßlich im Internet herauspulen.

Was haben also diese Schlagworte mit der zur Zeit von den Einen als potenziell gefährlich hingestellten und von den Anderen als relativ harmlos bezeichneten Schweinegrippe zu tun?
Warum wird da von Betrug gesprochen und was ist der Hintergrund für die jetzt aus dem Nichts sprießenden Verschwörungstheorien?

Nun, ich habe mir die am vergangenen Mittwoch auf Arte ausgestrahlte Sendung Hart aber fair noch einmal genauer angeschaut und dabei fiel mir ein Statement eines der Protagonisten auf, welches in dem undurchsichtigen Disput offensichtlich von der gesamten Pressemeute und auch von den Mannen des Forums EsoWatch.com übersehen wurde:

Es fielen die bemerkenswerten Worte: "Wo ist die ärztliche Solidarität da?"
Das war so etwa in der 24. Minute dieser bemerkenswerten TalkShow . . .
Gesprochen hatte diese Worte Herr Professor Beda Stadler, nachdem er vergeblich versucht hatte, der neben ihm sitzenden Frau Dr. Angela Spelsberg, die Zusage zu entlocken, daß diese ihre Kinder gegen die Schweinegrippe impfen lassen würde. Aber Frau Dr. Spelsberg ließ sich nicht umstimmen . . . ihre Kinder würde sie nicht impfen lassen!
Verstehe ich das richtig, wenn da so etwas wie Kadavergehorsam eingefordert wurde?

Da wird also im Sinne der guten Sache gefordert, daß man sich impfen läßt, auch wenn dieses völlig unnötig sein sollte, nur um der Gruppe der klassischen Impfgegner den Wind aus den Segeln zu nehmen?
Und hier kommt jetzt die recht unglücklich präsentierte Creme Regividerm ins Spiel.
Wäre es in dieser Fernsehsendung nur um die Schweinegrippenimpfung gegangen, so würde vermutlich in einigen Monaten das Gras des Vergessens darüber wachsen. Aber der Moderator (Herr Plasberg) hatte noch ein As im Ärmel - eine Creme, die das Leiden der an Neurodermitis erkrankten Menschen lindern könnte, wenn denn die Pharma-Industrie dieses Präparat endlich auch auf den Markt bringen würde . . .
Und die Mannen aus dem EsoWatch.com-Forum lagen ja schon auf der Lauer und suchten nach Gründen, die ihre Ansicht stützen könnte: Impfgegner seien asozial.
Ich zitiere: DANKE an alle, die sich impfen lassen, um diese Krankheiten in den Griff zu bekommen! Und die anderen sind einfach – asozial.
Das ist zwar der Kommentar einer einzelnen Person, doch dieser Kommentar wird in dem abgeteilten Thread H1N1 Zweiklassen-Thread fast einhellig gestützt.
Inzwischen hat dort im Forum der Thread ARD: Neurodermitis-Salbe einen breiteren Raum eingenommen. Und die strittige Creme hat dort im Wiki sogar schon einen eigenen Platz bekommen: Regividerm

Das wird also nichts mit dem Gras, das man über diese Sache wachsen lassen kann!
Da hilft es auch nicht, wenn der Spiegel von seinen vorhergehenden Publikationen im Netz abrückt und heute titelt: Die merkwürdige Geschichte der Wundersalbe

- Das Netz vergißt nichts! -

Donnerstag, 22. Oktober 2009

EsoWatch.com-Forum, Esoterik und die Schweinegrippe

2. Update am 2.11.2009 - 22:46h
SPON - 22.10.2009 - Schweinegrippe:

~ ~ ~

Was hat die Esoterik mit der Schweinegrippe zu tun?

Verunsichert durch die Diskussion über die angebliche "Schweinegrippe" habe ich mich mithilfe diverser Suchmaschinen auf die 'Wahrheitssuche' im Netz begeben.
Dabei sind mir viele Netz-Gestalten begegnet, die meinten, daß sie die absolute Wahrheit kennen würden.

Besonders aufgefallen ist mir dabei ein Forum mit Blog und Wiki einer eingschworenen Gruppe (ohne Impressum), die sich aufgemacht hat, der Quacksalberei in deutschen Landen den Kampf anzusagen.

Warum ist mir diese Gruppe so aufgefallen?
Nun, dort wurde ein Forennutzer gnadenlos abgebügelt, weil dieser etwas naiv hinterfragt hatte, ob da mit der Schweinegrippen-Impfung alles mit rechten Dingen zugehe.
Dieses 'Abbügeln' fand ich - bitte verzeiht mir - eher spaßig. Aber das war es ja auch nicht was mich fesselte, sondern es war mein Eindruck, daß die Protagonisten dieses Forums nicht nur ihre Netiquette (die hat es wirklich in sich!) bierernst nehmen, nein, sie scheinen auch voll hinter der für sie sinnvollen Schweinegrippe-Impfung zu stehen.
Das allein wäre ja auch noch nicht so verwunderlich, aber diese Gruppe war doch angetreten, der Quacksalberei ein Ende zu bereiten . . . oder aber mindestens das Volk über solche Mißstände aufzuklären.
Aber Pustekuchen, hier gibt es noch die heile Welt der absolutistischen Impfbefürworter.

Wow! Jetzt war ich richtig wach geworden und schaute mir dieses seltsame Forenvölkchen ein wenig genauer an.
Dabei stieß ich zunächst auf einen dort verpönten Esoterik-Blog, der ja nun auch wirklich eine Lachnummer ist.
- Ich bin mir sicher, daß die Welt keine Scheibe ist . . . -

Nun gut, in dem EsoWatch-Forum soll 'Tacheles' geredet werden und (ich zitiere aus deren Netiquette): "Das Posten von unbelegten Behauptungen führt übrigens zu Hohn und Spott durch die Stammposter und sollte daher unterbleiben."
Wo aber sind die Belege seitens der Foren-Stammposter, daß diese Schweinegrippen-Impfung gut fürs Volk ist und daß bei der Auswahl der Impfstoffe und deren Vermarktung alles korrekt abgelaufen ist?
Etwas eigenartig ist da auch die angeblich kürzlich geänderte Definition seitens der WHO, ab wann denn nun eine Pandemie eine Pandemie ist. Für Interessierte, hier ist der Link zum Stichwort Pandemie in der Wikipedia

Daß Impfungen, wie die gegen Polio, Hepatitis etc. nicht nur sinnvoll sind, sondern sogar lebensnotwendig, das werden wohl nur noch hartgesottene Impfgegner bestreiten . . . aber diese bisher noch recht harmlose Schweinegrippe . . . die dazu noch nicht einmal direkt vom Schwein stammt, sondern ein Gemisch verschiedener Viren ist und eher als Mexiko-Grippe zu bezeichnen wäre?
Die Zeit-Online schrieb schon am 12.6.2009:

Also mir scheint, daß da die Koryphäen in dem EsoWatch-Forum ein wenig in die Sche..... gegriffen haben. Vielleicht sollten diese einmal ihre Scheuklappen ablegen und ein wenig umher blicken, was da so insgesamt in Sachen Schweinegrippe abgelaufen ist und auch noch abläuft?
Blinde Eiferer haben wir hier schon genug!

Was verbirgt sich nun hinter dem Forum.EsoWatch.com und deren Wiki und Blog?
Nur "Blinde Eiferer - wie ein Pferd mit Scheuklappen"?
Unter dieser Überschrift wird versucht, eine Antwort darauf zu geben:

Nachdem ich gestern die Sendung Hart aber Fair (ARD-1.) gesehen habe, bin ich immer noch ein wenig ratlos.
Warum hat sich Frank Plasberg dort nur hinreißen lassen, eine nicht zur Sache passende Creme gegen die Schuppenflechte (Regividerm) unter der Prämisse zu präsentieren, daß die Pharmaindustrie deren Produktion verhindern würde, obwohl doch der Verkauf dieser Creme schon für den November angekurbelt wurde?
Natürlich hat sich hier jetzt auch die Mannschaft vom EsoWatch-Forum voll eingeklinkt und verreibt jetzt das Thema Regividerm genüßlich auf ihren Seiten:
und


. . . ich hab da auch noch viele Fragen, Netzgärtner Kurt
.

Montag, 19. Oktober 2009

Die ''besten'' Artikel zum Thema Schweinegrippe

.Diese Linkliste wird laufend ergänzt (Listen-Stand: 21.10.2009 - 4:47 h).

Gestern Abend um 21:oo Uhr bei Arte:
Profiteure der Angst - Das Geschäft mit der Schweinegrippe
Kommentatoren auf der Seite Esowatch.com halten anscheinend nicht gerade viel von dieser Arte-Sendung . . . und noch weniger von Impfskeptikern . . .

~ ~ ~

Zur Klarstellung: Impfungen sind sinnvoll und notwendig.
Da aber eine Impfung auch Nebenwirkungen haben kann,
ist immer auch der Nutzen gegen das Risiko abzuwägen.
So etwas tun wir ja auch beim Autofahren . . . oder etwa nicht?
An die 5.000 Toten im Straßenverkehr haben wir uns ja leider schon gewöhnt . . .

Hier beim Schweinegrippen-Thema scheint allerdings so einiges aus dem Ruder zu laufen, aber lest selbst:

Telepolis (Heise.de), Jens Berger - 20.10.2009

Dr. Wolfgang Wodarg, MdB (SPD) - 3.08.2009

TAZ.de - 20.10.2009

Readers Edition -20.10.2009

TAZ.de - 19.10.2009

Ärztezeitung.de - 19.10.2009

Süddeutsche.de - 19.10.2009
"Die Gesundheitsbehörden sind auf eine Kampagne der Pharmakonzerne hereingefallen, die mit einer vermeintlichen Bedrohung schlichtweg Geld verdienen wollen", sagte Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, dem Spiegel. Er könne den Impfstoff derzeit nicht "aktiv empfehlen".

Newsbattery-Blog - 19.10.2009

Dieses Thema wird auch in einigen Foren recht ernsthaft diskutiert.
Eines der ernster zu nehmenden Foren ist vermutlich das EsoWatch-Forum
Der weiterführende Teil wurde inzwischen abgetrennt . . . hier ist der zweite Teil:

Spiegel.de - 19.10.2009


Sonntag, 18. Oktober 2009

Schweinegrippe: Ich glaub mein Schwein pfeift!

1. Update am 18.10.2009 - 12:11 h
Spiegel-Online:
Kanzlerin und Minister sollen speziellen Impfstoff erhalten


Da scheint sich ein Skandal ersten Ranges anzukündigen.

Wenn ich die heutigen Nachrichten richtig verstanden habe, dann soll es in Deutschland zwei verschiedene Impfstoffe gegen die Schweine-Grippe geben.
Ich beziehe mich da auf die heutigen 11-Uhr-Nachrichten des Senders NDR-Kultur auf 99,20

1. Ein milderes Impfmittel mit weniger Nebenwirkungen für höhere Politiker und Staatsbedienstete und
2. ein etwas gewöhnlicherer Impfstoff für das normale Volk, der dafür ein wenig höher mit Nebenwirkungen belastet ist.

Ich glaub wirklich, daß mein Schwein pfeift!

Welche Schweinerei wird da eigentlich gerade für uns vorbereitet?
Kleinbloggersdorf hat diese Meldung zwar noch nicht aufgegriffen, aber die größeren Zeitungen bestätigen die Meldung über den "Politiker-Impfstoff". Dazu gehört auch die angesehene Ärztezeitung.de:


Demnach soll es nicht nur 2, sondern 3 verschiedene Impfstoffe geben, die in einer Massenimpfung an uns ausgetestet (?) werden sollen.

Mein Vorschlag:
Unsere höchsten Volksvertreter dürfen sich jeweils eines der 3 angebotenen Impfmittel aus dem Los-Topf herausnehmen.
1. Bundespräsident Köhler darf den Anfang machen - und er darf auch noch in den Topf hinein schauen und "das Mittel seines Vertrauens" auswählen.
2. Dann kommt unsere Bundeskanzlerin Merkel dran, aber sie darf nur noch mit verbundenen Augen in den Topf hinein greifen.
3. Als Dritter darf dann Herr Westerwelle zulangen und das letzte Impfmittel aus dem Topf holen, das ihm da noch übrig geblieben ist - wohl bekomms.

So, und dann warten wir mal 3 Wochen, wie diese Impfung den drei Herrschaften bekommen ist . . .

. . . meint Netzgärtner Kurt
.

Dienstag, 13. Oktober 2009

Die Radarfalle am Cranzer Hauptdeich muß sein, aber nicht so!

.
Am Cranzer Hauptdeich wurde ein brandneuer Typ von "High-Tech Tempo-Blitzer" (im Volksmund auch Radarfalle oder Starenkasten genannt) installiert. Dieser Typ sieht nicht nur anders aus, sondern kann auch ein wenig mehr, als nur nach einer Seite blitzen und es sieht auch nicht mehr so aus wie ein Starenkasten, sondern zeigt sich als schmucke Säule mit drei schwarzen Ringen. Technische Details findet ihr hier.
Wer sich hier auf die Tempo-Anzeige in seinem Navi (ja, ich weiß, das Ding heißt Navigationsgerät) verläßt, der wird von der neuen Blitz-Säule eines Besseren belehrt und darf zahlen . . . denn hier galt bis zum Juni dieses Jahres ein Tempolimit von 60 km/h und dein Navi weiß vermutlich noch nichts von dieser Tempoänderung . . . und ein Tempo-50-Schild gibt es natürlich auch keines.

Anmerkung vom 19.06.2015: Die Straßenverkehrsbehörde hat seit damals schon längst reagiert und eine "weiße 50" auf die Straße malen lassen, die inzwischen allerdings schon wieder recht verblaßt ist.
Danke!
Die High-Tech Blitzfalle am Cranzer Hauptdeich
Blickrichtung gen Westen, von der Einmündung der Straße Estedeich her.
Zwischen Deich und Wiesen . . . nun "freie Fahrt"?
Nee, Unfallschwerpunkt = 50 km/h !
Gegen diese neue Blitzsäule ist eigentlich nichts zu sagen . . . wenn, ja wenn denn nur die Aktionen zur Verkehrsregelung vor und im Zuge dieser Installation fair vonstatten gegangen wären.

In den letzten 3 Jahren hat es an der Einmündung der Straße Estedeich in den Cranzer Hauptdeich 3 Tote und 12 Schwerverletzte bei 18 schweren Unfällen gegeben. Der Cranzer Hauptdeich war zu dieser Zeit von der Einmündung der Straße 'Cranzer Elbdeich' bis kurz vor der Klappbrücke vom Estesperrwerk mit 60 km/h ausgeschildert.
Diese Temposchilder wurden dann im Juni 2009 abmontiert und es erfolgte keinerlei Hinweis auf diese Änderung, die ja bedeutete, daß seit dem letzten Ortseingangsschild hier nun neu das Tempolimit von 50 km/h gilt.
Früher stellte man bei solch einer Änderung auch schon mal einen sogenannten "Pappkameraden" (das Bild eines Verkehrspolizisten) auf, um die noch von alten Zeiten träumenden Autofahrer auf diese neue VerkehrsRegelung aufmerksam zu machen.
Und wenn man denn auch noch den letzten träumenden Autofahrer, der sich auf sein (auch Heute noch!) Tempo 60 anzeigendes Navigationsgerät verlassen hatte, bremsen wollte, dann wäre es fair gewesen, am Anfang der neu geregelten Strecke ein 50-iger Schild an den selben Pfahl zu hängen, an dem vorher noch das 60-iger Schild gehangen hatte.

Und hier schnappt die Falle für den Autofahrer zu!
Wer die Strecke von Grünendeich bis hierher geschafft hatte, der hatte sich längst an die ständig zwischen 50 und 70 km/h wechselnden Geschwindigkeitsbegrenzungsschilder gewöhnt.
Kam er nun an die Stelle, wo vorher noch das 60-iger Schild gestanden hatte und dieses war nun nicht mehr da, dann konnte er versehentlich auf die Idee kommen, daß hier die Geschwindigkeitsbegrenzung ganz aufgehoben sei und er mit 100 Sachen weiter brausen könne.
Im milderen Falle würde er wieder, entsprechend dem vorhergehenden Rythmus, von 50 auf 70 km/h beschleunigen und die 'volksübliche Toleranz' von +10 km/h zugeben.
Ja, und dann ist er mit 80 Sachen unterwegs und jetzt kommt plötzlich die neue Blitz-Säule!
Toll gemacht!

Da ändert die Behörde die Geschwindigkeitsregeln auf dieser Strecke und gibt dem Autofahrer nicht den kleinsten helfenden Hinweis auf diese Änderung.
Wenn das man keine Radarfalle im wahrsten Sinne des Wortes ist!

Hier sind noch die Links zu den bisherigen Artikeln in unseren örtlichen Zeitungen:

MoPo vom 4. September 2009: Diese Säule ist ein neuer Hightech-Blitzer

Hamburger Abendblatt vom 17. September 2009: Aus dieser Säule blitzt es

Harburger Anzeigen und Nachrichten -HAN vom 16. September 2009:
Raser werden ausgebremst - und müssen blechen