Dienstag, 31. Oktober 2006

Neue Abmahnwelle: "Ehrlich währt am längsten"

Nachtrag vom 21.12.2006 / 1.02.2007
Der Spuk hat ein Ende (Untersuchungshaft!), siehe:
http://www.wortfilter.de/News/news1795.html
http://www.wahrheit-waehrt-am-laengsten.de
http://sewoma.de/berlinblawg/2006/12/18/wolff-marting/ehrlich-sitzt-am-laengsten/
Heise.de (vom 1.02.2007): Abmahnverein "Ehrlich währt am längsten" gibt auf

Nachtrag vom 11.12.2006:
Stellungnahme von "Deutscher Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität"
http://www.dsw-schutzverband.de/de/news/detail.asp?id=95&nb=1

Kaum zu glauben aber wahr!

Da wird in der Schweiz ein Abmahnverein gegründet.
In Deutschland wird eine Zweigstelle eingerichtet.
Das Ganze wird dann möglicherweise auch noch mit einer 'Ltd.'*) (so etwas wie eine 1-€uro-GmbH) in England garniert und bekommt den schönen Namen
"Ehrlich währt am längsten"
(Zweck: Förderung gewerblicher Interessen in den Bereichen des Wettbewerbsrechts)

Wenn dieser Name man nicht ein gutes Omen ist!
Oh, nicht für diesen ominösen 'Verein', sondern für den, der abgemahnt wurde. :-)

Wer von denen eine Abmahnung erhält, der sollte dieses an die it-Recht Kanzlei in München melden; dort wird eine Sammelklage vorbereitet:
http://www.it-recht-kanzlei.de/index.php?id=20061027_Reaktion_des_Vereins_%22Ehrlich_w%E4hrt_am_l%E4ngsten%22_und_Handlungsanleitung
Auf der Suchseite Wortfilter.de sind noch eine Reihe weiterer interessanter Links zu diesem 'Verein' zu finden.

Eine zusätzliche Strafanzeige könnte sinnvoll sein . . .

Netzgärtner Kurt
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

*) Die Hinweise, daß sich da eine "Ltd." im Umfeld dieses Vereines tummelt, sind inzwischen aus dem Netz verschwunden (seriöse Sites). Vermutlich war diese Information eine Ente.

Weitere Links zum Thema:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/80108
http://www.wortfilter.de/News/news1796.html
http://forums.ebay.de/thread.jspa?threadID=1400008065&tstart=0&mod=1161592371830
http://www.abmahnwelle.de/

Weitere Updates in diesem Blog-System: Labels

.
Am Fuße jedes Eintrags gibt es jetzt auch "Labels" (= Etiketten); andere nennen diese Dinger auch Rubriken oder Kapitel.
Ich bin nun dabei, meine Einträge in dieses System einzuordnen.
Wenn euch eine Einordnung - aus welchen Gründen auch immer - fehlerhaft erscheint oder wenn euch eine bessere/andere/treffendere Bezeichnung zu dieser Rubrik einfällt, dann laßt es mich bitte mit einem Kommentar unter dem jeweiligen Artikel wissen.

Für eure Mithilfe möchte ich mich schon einmal im Voraus bedanken!

Hier findet ihr alle zur Zeit von mir eingerichteten Labels:

Alle Labels (Rubriken)

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Alle Freunde von Feedreadern bitte ich um etwas Geduld . . . aufgrund der Zuordnung der Labels werden leider auch die alten Beiträge wieder als aktualisiert gemeldet.

Netzgärtner Kurt

Samstag, 28. Oktober 2006

Der Umbau meines Blogs ist abgeschlossen

Falls ihr ab und zu ein paar ulkige Anzeigen oder gar gravierende Fehler seht, so bitte ich um Verzeihung.
Google hat sein Blog-System geändert und ich mußte mein ganzes Layout wieder anpassen.

Es ist Sonntag, der 29. Oktober 22: (Winterzeit).
So, ich bin fertig . . . auch mit den Nerven.
Wer jetzt noch Fehler findet, der möge mir bitte eine eMail schicken.

Netzgärtner Kurt

Dienstag, 24. Oktober 2006

Abmahnungen: Es wird spannend bei den ig-foren.de !

Wir haben einen neuen und prominenten Moderator!

Marcel Bartels vom Blog Mein-Parteibuch.de hat sich diese schwere Bürde auf die Schultern geladen. Und dieses genau zu einer Zeit, wo dieses spezielle "Forum gegen ungerechtfertigte oder überzogene Abmahnungen" selbst unter dem Beschuß einer Abmahnung liegt.

Die ig-foren.de (zweite Domain www.forenabmahnungen.de) haben seit ihrer Gründung in Frühjahr 2006 ja schon so einige Turbulenzen erfolgreich gemeistert.
Carsten Rusch (DrThodt) steuert das Forenschiff als heutiger Betreiber.
Von der ursprünglichen Gründer-Crew ist nur noch ein Moderator (Markus Zimmermann = böserwolf) übrig geblieben. Nachdem auch Martin Geuß (SuperNature-Foren) als zwischenzeitlicher Mitbetreiber (?) ausgeschieden war, machte ich mir schon ein wenig Sorgen um die Zukunft dieses Forums.

In den letzten Tagen wurde es ein wenig still um einen der in diesen Foren meist angefeindeten Gäste, Marcel Bartels.
Um so erfreuter las ich heute die Nachricht im Forum, daß ausgerechnet dieser "Freund :-) der dem Abmahnwahn verfallenen Firmen und Anwälten" nun als zusätzlicher Moderator im Forum zur Verfügung steht.

In dem Forum darf leider keine Rechtsberatung stattfinden, aber es ist eine recht gute Anlaufstelle zur ersten Information, sollte der Abmahnteufel einmal zugeschlagen haben:

http://www.forenabmahnungen.de
oder
http://www.ig-foren.de
Eine weitere gute Quelle ist diese Site:
http://www.abmahnwelle.de/

Netzgärtner Kurt

Sonntag, 22. Oktober 2006

Warum bin ich zu Gast in diesem speziellen Forum?

Am 19.09.2006, 19:38 h hatte ich diesen Artikel in einem Forum geschrieben.
Es ist ein Forum, welches sich dem schwierigen Thema verschrieben hat, dem von ungerechtfertigten oder überzogenen Abmahnungen geplagten User ein wenig zur Seite zu stehen.
Ich würde mich freuen den einen oder anderen geneigten Leser auch in 'meinem' Forum begrüßen zu dürfen.

Warum bin ich zu Gast in diesem speziellen Forum: ig-Foren.de ?

Mich interessiert, ob diesem Forum von seinen Usern eine reale Chance gegeben wird zu überleben und ob die User Manns genug sind, das Forenmanagement gegen Angriffe aus der abmahnfreudigen Firmen- und/oder Anwaltswelt zu verteidigen, ohne dabei zusätzliche Angriffsflächen zu bieten.
- Ich weiß, das gleicht der Quadratur eines Kreises . . . und erscheint unmöglich. -

Es wird Versuche geben, die User in diesem Forum gegeneinander auszuspielen oder Unsicherheiten zu verbreiten.
Es wird Versuche geben, mit vermeintlichem "absoluten Wissen" zu blenden um neue und nicht ganz sattelfeste User davon abzuhalten, daß sie sich gegen eine möglicherweise ungerechtfertigte oder unverhältnismäßige Abmahnung wehren.

Dieses Forum ist nicht geeignet, den Rat eines vertrauenswürdigen und auch in Internet-Dingen bewanderten Rechtsanwaltes zu ersetzen.
Es ist allenfalls als allererste Orientierungshilfe geeignet, was da überhaupt so in Sachen Abmahnungen läuft.
Selbst der Rat eines hier möglicherweise vertretenen Rechtsanwaltes, sei dieser nun ein Anonymer-User oder sollte er sogar offen mit seinem Namen auftreten, ist mit Vorsicht zu genießen!
Meiner bescheidenen Meinung nach ist der Beruf eines Rechtsanwaltes untrennbar mit der Aufgabe verbunden, nach außen hin den Standpunkt seines Mandanten zu vertreten, gleichgültig, ob dieser nun schuldig oder unschuldig im Sinne einesGesetzes ist.
Deshalb stehen sich ja auch vor Gericht zwei Rechtsanwälte gegenüber, die demRichter gegenüber gegensätzliche Auffassungen vertreten und erbittert streiten . . .
. . . beim Bier nach der Verhandlung sieht man manchmal die gleichen Rechtsanwälte gemeinsam darüber grübeln, warum der Richter der einen Partei Recht gegeben hat, obwohl diese doch hätte verlieren müssen?!

Wenn Du als User neu hier ins Forum einsteigst, dann schau dich in Ruhe um.
Achte auf die Frontenstellungen von Streithähnen und schau genau hin, wer wem welche Worte in den Mund legt oder gar im Munde umdreht . . . und dann schau bei Google.de oder Heise.de nach, was da so Sache ist.
Vermeide es als Neuling hier Urteile oder Nachrichten zu zitieren,
ohne die Quellen deiner Informationen als Link anzugeben.
Und wenn Du schon zitierst, dann gebe deine Meinung mit dazu,
sonst weiß manch User möglicherweise nicht, was Du überhaupt
mit deinem Posting ausdrücken willst.

In diesem Sinne,
dein Forennachbar Kurt

Samstag, 21. Oktober 2006

Wird hier wirklich vom Deutschen Bundestag Demokratie gewagt?

Freunde, schaut euch einmal folgende Links genauer an:

http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/onlinepet/server.html
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/
Übersicht über Öffentliche Petitionen
Wahlrecht: Stimmabgabe mit Wählgeräten

Ich bin fast vom Hocker gefallen, aber ich glaube, daß der CCC hier einen Treffer gelandet hat und keinen Mist verbreitet. Der Absender der nachfolgenden eMail ist mir als verläßlich bekannt.

Unsere Volksvertreter wagen wirklich die Demokratie?
Hat der Petitionsausschuß überhaupt einen Einfluß?
Und ausgerechnet die Schotten sollen mit von der Partie sein?
Na, denn man los!
Der erste der oben angegebenen Links bestätigt die Kooperation mit den Schotten.

Ich hab das Ding mit den ominösen Wahlgeräten , die uns da die Wahl "erleichtern" sollen, am 21. 10. 2006 schon einmal mit meinem Namen unterzeichnet; dabei dachte ich an die Wahlcomputer des ehrenwerten Herrn Bush und an und deren zweifelhaftem Ergebnis.

Den vorstehenden Text habe ich geschrieben, weil mich die nachfolgende eMail gerade erreichte und mich einfach nicht schlafen läßt.
Wenn das kein Fake ist (ich bin sicher, daß das Ding echt ist), dann erhalten wir 'Kleinen Leute' möglicherweise doch noch eine Stimme und brauchen nicht nur alle 4 Jahre brav unser Kreuzchen zu machen.

noreply@kostenlose-pc-hilfe.de
an mich

Hallo Kurt,
Wir bitten Dich hiermit die Petition gegen Wahlcomputer in Deutschland zu unterzeichnen. Die Petition findet ihr auf
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID\u003d294
Hintergrundgeschichte:
http://www.ccc.de/updates/2006/wahlcomputer

Wir wünschen Dir noch ein angenehmes Wochenende.
Mit freundlichen Grüßen,
Das Kostenlose-PC-Hilfe.de Team
http://www.kostenlose-pc-hilfe.de/index.php

Netzgärtner Kurt

Mittwoch, 18. Oktober 2006

Phishing oder Spam-eMails im Namen der T-Com (hohe Rechnung)

Überarbeitet am 18.10.2006 - 17:29 h

Das ist zwar ein alter Hut, aber mich hat dieser Trojaner dennoch kalt erwischt.

Weil ich gerade mit der Telekom ein wenig in Unfrieden lebte, wäre ich fast auf diesen Trojaner hereingefallen:

Vorsicht vor täuschend echt gemachter Phishing oder Trojaner(!)-Mail!
". . . die Gesamtsumme für Ihre Rechnung im Monat Oktober beträgt: 910.62 Euro"
- Achtet einmal auf den Punkt anstelle des Kommas bei der zu zahlenden Summe! -

Der Absender der eMail ist nur ein ganz klein wenig anders als üblich:
Fälschung: ! Firmen-Text fehlt ! . . . . Rechnung-Online@t-com.net
Original ...: Deutsche Telekom AG Rechnung-Online@t-com.net
Außerdem wurde diese eMail an eine meiner Adressen geschickt, die der Telekom gar nicht bekannt ist.

Der restliche Text ist wohl von einem anderen echten Telekom Schreiben kopiert wurden, denn ich habe keinen weiteren Grammatikfehler entdecken können.

Mein eMail-Programm zeigt mir allerdings weder die beiden Text-Bilder noch die dazugehörigen Links; ich werd wohl meinen speziellen PC für solche Fälle anschalten müssen, um diese Links zu überprüfen.

Mein Rat:
Solche eMails gar nicht erst öffnen, sondern gleich in den Spam-Ordner verschieben!
Oder aber vorher bei Google.de surfen und nach einem treffenden Suchbegriff wie diesen suchen:
T-Com Rechnung Oktober 2006
Schon der 5-te Link führt zu diesem Foreneintrag.
Weitere Links:
http://board.protecus.de/t20093.htm
http://www.heise.de/newsticker/meldung/53231
http://www.pcwelt.de/news/sicherheit/111941/index.html

Netzgärtner Kurt

Freitag, 13. Oktober 2006

Telekom, die IV. - und ich dachte es wäre eine Störung !

Der Deutschen Telekom AG scheint die Rückkehr der Tochter T-Online AG nicht bekommen zu sein; na ja, so etwas ist ja nichts Neues . . . Mutter und erwachsene Tochter, das ist ja oft ein Problem.
Siehe auch diesen Eintrag hier im Blog.

Am Mittwoch, den 11. Oktober 2006 und ca. 15:oo Uhr wurde meine Telefonleitung samt DSL-2000 gekappt. Die Leuchtdioden auf meiner Telefonanlage blinkten mich aufgeregt an, die grüne Leuchtdiode für die DSL-Leitung auf meinem Router war tot und auch die sonst so freundlich vor sich hinstrahlende grüne Leuchtdiode auf dem NTBA (das ist das erste kleine Schaltkästchen gleich hinter der Telefonsteckdose und noch vor dem Splitter) zeigte keinen Lebensfunken mehr.
Die Verbindung zur Außenwelt war – wie auch immer – gestört.

Zunächst prüfte ich, ob alle meine Kabel in Ordnung waren und danach klapperte ich meine Nachbarn ab, um zu sehen, ob da eine größere Störung vorlag. Nein, bei den Nachbarn war alles in Ordnung.
Also ran ans Handy und den Stördienst der Telekom angerufen.
Aber Pustekuchen . . . da kam so eine freundliche Stimme einer netten Dame vom Band durchs Telefon, die mir freundlich mitteilte: „Herzlich willkommen bei der Deutschen Telekom AG! Aufgrund eines erhöhten Anrufaufkommens sind wir im Moment nicht in der Lage, ihren Anruf in der gewohnten Zeit entgegen zu nehmen . . .“
Also rief ich so im Abstand von einer halben Stunde mehrmals an, aber Pustekuchen . . . beim vierten Anruf wartete ich dann am Handy geschlagene 27 Minuten, bis ich endlich den persönlichen Kontakt mit einer Mitarbeiterin der Störungsannahme erhielt.

Es ist Donnerstag, der 12. Oktober 2006.
Meine Frau erhielt so gegen 14:15 Uhr den Anruf eines Technikers der Telekom, dass die Störung behoben sei.
Leider hat meine Frau eine starke Aversion gegen alles, was mit Computern zu tun hat; deshalb schaute sie auch nicht auf meinen Router, ob die DSL-Leuchtdiode auch wieder sanft leuchtete – natürlich: diese DSL-Diode war immer noch blind.
Mein erneuter Anruf bei der Störungsstelle (so gegen 15:3o Uhr) war ernüchternd: Sinngemäß erfuhr ich da, dass ich doch gar kein DSL gebucht hätte . . .
Etwas verwirrt beendete ich das Gespräch und suchte mir meine Unterlagen zusammen.
Komisch, auf meiner aktuellen Rechnung für den Monat Oktober stehen die Gebühren für DSL-2000 doch fein säuberlich drauf.

Soo ganz langsam kommt mir ein Verdacht.
War die vermeintliche Störung meines Anschlusses gar keine Störung sondern ganz einfach nur die totale Abschaltung? Aber eine Drückerkolonne der Konkurrenz war doch in der letzten Zeit weder an meiner Haustür noch am Telefon?
Also wieder ran ans Telefon und Buchungsstelle der Telekom angerufen. Das war so gegen 19:oo Uhr – toll diese schöne Rund-um-die-Uhr-Betreuung! Frau K. war sehr freundlich und bot mir 5 €uro als Wiedergutmachung für den Ausfall der Telefonleitung an und versprach auch, dafür Sorge zu tragen, dass mein DSL-Anschluß wieder geschaltet würde . . .

Heute ist Freitag, der 13-te (!) Oktober 2006. Es ist 9:5o Uhr.
Ich bin nicht abergläubisch.
So kaufte ich einst ohne jegliche Bedenken ein Reiseticket für den 13. Mai 1960 für die Fahrt mit der Hanseatic von Cuxhaven nach New York. Die Schiffsfahrt verlief ruhig und ungestört und mein 3 jähriger Aufenthalt in California war eine außerordentliche Bereicherung in meinem Leben.

Damals war der 13. mein Glückstag, warum sollte es heute anders sein?
Mein DSL war immer noch nicht online, also fragte ich bei der Störungsstelle vertrauensvoll nach, was denn heute so Stand der Dinge sei.
Nun, mein Anruf von gestern 19:oo Uhr war noch nicht durchgeschlagen und auf mein Drängen wurde eine neue Störungsmeldung aufgenommen und der von mir erbetene Rückruf eines Technikers zugesagt.

Und ich hatte Glück!
Der Glücksbote war ein Techniker der Telekom (Herr Z.).
Sein Anruf so gegen 11:58 Uhr brachte zwar noch keine endgültige Lösung, aber erklärte zumindest die Zusammenhänge der unglücklichen Verkettung von echter Störung der reinen ISDN-Leitung und der nun immer noch fehlenden DSL-Verbindung:

Meine Umstellung von DSL-1000 auf DSL-2000 erfolgte gerade zu dem Zeitpunkt, als sich die Mutter Telekom wieder mit der Tochter T-Online vereinigte. Obwohl ich ja gar nichts kündigte, sondern nur umstellen ließ, lief die interne Prozedur zwischen Tochter und Mutter vermutlich soo, dass die DSL-1000-Leitung bei der Tochter gekündigt wurde und dass die Mutter dann die neue DSL-2000-Leitung wieder aufschalten ließ.
Aber aufgrund der Wiedereingliederung der Tochter-T-Online im Hause der Mutter-Telekom scheint es zu Turbulenzen gekommen zu sein. In der Buchungsstelle der Telekom ist vermutlich zuerst der neue DSL-2000 Auftrag eingebucht worden und erst danach die Löschung der DSL-1000 Leitung erfolgt = keine Leitung mehr im Bestand.
Im Zuge der technischen Störungsbehebung schaute der Techniker auch noch im Bestandsverzeichnis nach, reparierte den aufgetretenen Fehler im Bereich der ISDN-Leitung und wundert sich, was da noch der Draht zur DSL-Leitung zu suchen hatte . . . und klemmte den Draht zur DSL-Verbinung einfach ab.

Mich deucht, dass ich da kein Einzelfall bin . . . siehe oben:
„Herzlich willkommen bei der Deutschen Telekom AG!
Aufgrund eines erhöhten Anrufaufkommens sind wir im Moment nicht in der Lage, ihren Anruf in der gewohnten Zeit entgegen zu nehmen . . .“

Netzgärtner Kurt

Samstag, 7. Oktober 2006

Deswegen sind Foren so gefährlich: Google-Chef warnt Politiker

Truth Predictor ist das Zauberwort von Google, welches das Konglomerat aus Lüge und Wahrheit für uns Bürger aufbröseln soll.
Welcher Fernsehsendung können wir heute noch glauben und in welchen Foren, Blogs und Homepages finden wir die ungeschminkte Wahrheit?
Wenn ich schon heute mit meinen bescheidenen Mitteln der Wahrheit mittels Google und Wikipedia auf die Schliche kommen kann, wie sehr müssen sich da doch unsere sogenannten "Volksvertreter" vor den Publikationen im Internet fürchten, sollte da in naher Zukunft ein intelligentes Progammsystem wie der "Thruth Predictor" mitmischen.

Jetzt verstehe ich auch den Angriff unserer Gerichte (zum Glück nicht alle) auf die Meinungsfreiheit in Foren und Blogs ein wenig besser!
Meint da eben gerade einer meiner Leser, daß es nicht die Gerichte seien, sondern die Kläger und Rechtsanwälte, die ihre Art von Gerechtigkeit bei Gericht durchdrücken?
Nee Freunde, so manch ein Richter spielt wohlgefällig auf diesem Klavier mit, ich berichtete hier kürzlich darüber: Amtsrichter - Abmahnung - Nicht den eigenen Ast absägen?

Auch das uns Bürgern als "Öffentlich-Rechtliches Fernsehen" verpflichtete ZDF wird sich mit so einer Sendung wie die von Frontal21 nicht mehr aus der Verantwortung stehlen können, nachdem deren Moderatoren ein recht sauberes Forum als unzulässigen Pranger hingestellt und im gleichen Atemzug ein eher fragwürdiges Forum als die bessere Alternative angepriesen hatten.

"Foren sind eine gefährliche Einrichtung."
Es fragt sich nur . . . für wen?
Ja, jetzt verstehe ich diesen Richterspruch in Sachen Dolzer ./. Heise.de auch ein wenig besser.

Netzgärtner Kurt