Montag, 17. Juli 2006

Tragikkomoedie eines Anti-Abmahn-Forums

Hinweis:
In dieser Darstellung sind mir leider einige Fehler unterlaufen, soweit es die Personen betrifft, die das nachfolgend genannte Forum gegründet und zu bestimmten Zeiten maßgeblich geführt haben.
Bitte lesen Sie deshalb auch die heute von mir in diesem Blog eingetragene Gegendarstellung.

7. August 2006, Netzgärtner Kurt

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Am 16. April 2006 startete ein Forum unter dem vielversprechenden Slogan
"Jetzt schlagen wir zurück!"
Damals lautete die Domain noch www.forenabmahnungen.de und wurde von Carsten Rusch (?) angeführt.
Martin Geuß vom Forum www.supernature-forum.de schrieb schon damals die Board-Regeln für dieses neue Forum und das war für mich das Startsignal, diesem Forum als registrierter User beizutreten.
Das war am 26. April 2006.
Genau einen Tag nach mir betrat "Günni" das Forum und mir schwante Böses.
Dieser Mann - GFvG - hat seine Berechtigung als ehrbarer Bürger jedem Forum beizutreten. Wäre er nicht ehrbar, hätte ihn die Anwaltskammer ja wohl schon längst ausgeschlossen. Oder?
Genau so sah es auch die Forenleitung.

Mir aber schwante immer noch Böses - ich dachte da so ein wenig an diesen Eintrag im JuraBlogs und an den den Fall (der) Netzrose im gleichen Blog und nahm mir deshalb wieder einmal die Geschichte vom "Vertrauen (Vater und Sohn)" aus dem Makribinischen Geschichten vor.
Leider ist der Verfasser mir nicht bekannt; kann da jemand helfen?

Wenn ihr die nachfolgenden Zeilen gelesen habt, ahnt ihr vielleicht, was mich drückte.



Es ist wieder Zeit, dem Sohn eine neue Unterweisung in Sachen Lebensweisheit angedeihen zu lassen.
Also führt der Vater seinen Sprößling auf eine 5 Meter hohe Klippe an der Steilküste, klettert nach unten, breitet die Arme aus und ruft: "Sohn, spring nun, ich fange dich auf."
Der Sohn kennt das Leben und seinen Vater und ruft zurück: "Nein Vater, ich habe Angst, daß Du mich nicht wirklich auffängst."
Der Vater ruft zurück: "Sohn, Du wirst doch wohl deinem Vater glauben? Spring schon, ich fange dich auf."
Der Sohn springt.
Der Vater tritt zur Seite und läßt ihn auf die Erde fallen. Bevor der Sohn mit seinen zerschundenen Beinen mit seinem Lamento anfangen kann, sagt der Vater:

"Siehe Sohn, dieses war eine der wichtigsten Lektionen zum Überleben in dieser rauhen Welt:
Vertraue nie auch nur einem einzigen Menschen - nicht einmal deinem Vater."

Ich mag Katzen.
Ich mag Weiße Mäuse.
Ich meine die mit vier Beinen und nicht die auf den Motorrädern !
Ich mag auch Günni.
Ich mag sogar Spinnen und Schlangen.
Eine Spinne habe ich vor kurzer Zeit sogar aus meiner Badewanne gerettet und in den Garten gebracht!

Aber ich würde meine Katze nie mit meiner süßen kleinen Weißen Maus spielen lassen.
Schon gar nicht unbeaufsichtigt.
Die Katze läßt das Mausen nicht, sagt man so schön?
Aber Günni (klingt das nicht auch niedlich?) sei schon willkommen im Forum . . .
. . . meint die Forenleitung und ließ ihn recht freizügig agieren.

Und jetzt kommt das mit dem 'Vertrauen' aus den Makribinischen Geschichten.
Die erste Fraktion hatte zuviel davon gelesen und kein Vertrauen zu Günni und ein gewisses Mißtrauen gegenüber der Forenleitung.
Die zweite Fraktion war ohne Argwohn oder vertraute ihm blind.
Ob da auch eine gewisse 'Tanja' mit im Spiel war oder andere Trojaner (Günni liebt so etwas, aber er nennt sie Maulwurf), das vermag ich nicht zu sagen. Aber diese Mischung von Vertrauen und Mißtrauen vergiftete das Forum. Die Ziele wurden nie recht klar und deren Durchsetzung erst recht nicht.

Das Forum wurde deshalb so um den 6. Juni vorläufig stillgelegt und am 7. Juli 2006 unter Führung von Martin Geuß wieder eröffnet.
Eine neue Domain hatte das Forum auch bekommen: http://www.ig-foren.de
Aber schon nach gut einer Woche schmiß Martin Geuß das Handtuch, nicht ohne die Forenleitung mit der Art ihrer Führung des Forums zu stützen.

Die bösen User, die mit Günni nicht unter einem Dach wohnen konnten, die waren es, die eine normale Fortführung des Forums torpedierten.
Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Etliche User haben dieses kränkelnde Forum inzwischen verlassen, ich zögere noch.
Jetzt ist es bald ein echt "Günni-freundliches" Forum.
Neuen Usern dort empfehle ich das Lesen von
"Vertrauen, eine Lektion im Leben, vom Vater für den Sohn"
aus den Makribinschen Geschichten, bevor sie sich dort in die Diskussion stürzen.

In diesem Sinne,
Netzgärtner Kurt

NS:
Mögliche Fehler oder Irrtümer in diesem Text werde ich sofort nach Kenntnisnahme berichtigen.
Gegendarstellungen können natürlich auch gepostet werden . . . sofern diese keine Werbung enthalten.

Kommentare:

Schreibnetz-Imperium hat gesagt…

Rezzori, Gregor von (1914-1998): Maghrebinische Geschichten (1958).

Netzgarten hat gesagt…

Danke Lasse,
ich habe das Buch soeben bei amazon.de bestellt.

Kurt

schreibnetz hat gesagt…

@kurt

Vielleicht ist es dir aufgefallen. Es ist nun so, dass du dich ganz gefährlich dem Grabsteinspruch des (hochverehrten und im Alter von 95 Jahren gestorbenen) Bürgermeisters von Bammental näherst. Der hat auf seinem Stein stehen:

"Scheue Nie Und Traue Niemand"

Das ist die Quintessenz eines sehr langen Lebens. Theodor Specht hatte den Mut, dies der Nachwelt vermitteln zu wollen. - Erinnerst du dich?

Lasse

Netzgarten hat gesagt…

Ja Lasse, ich erinnere mich.
Aber das war ein wenig anders: Du machtest mir den Spruch streitig, den ich einst von Oma Mauritz erbte und verdrehtest ihn, bis er dir paßte.

Kurt

schreibnetz hat gesagt…

Ja, mein Kurt. Du wirst es wissen...

Das ist wohl auch richtig so. Ich wußte aber nichts von der Omi. Die Kongruenz ergab sich wohl, aber - ich wußte es nicht vorher. Jedenfalls passt die "Vater-Sohn-Story" ganz gut in meine individuelle Interpretation dieses verquerten Musters. Das Copyright gehört also der Omi und dem Meister Specht!

Dedidl Lasse

Terrahawk hat gesagt…

Vertrauen schon, aber niemals zu 100% ;)

Stimmt die Naivität auf IG Foren ist wirklich nicht zu übetreffen, dazu kommt das eigentlich nur noch ein Moderator wirklich aktiv ist…

Ich persönlich gebe dem Forum noch 1 Monat bis es geschlossen wird.
Schade eigentlich, am Anfang stand wirklich sehr viel Courage dahinter.

Greetz Terrahawk

schreibnetz hat gesagt…

@terrahawk

Richtig. Denke auch so. Erstaunlich! Die Frage ist ja immer: Drei - W -- Wer unterwandert wen? Wer verkauft sich? Wer ist echt?

Ich habe mich in deiner Heimat (Chaos) unter "schreibnetz" (Dahn, Lars Jane) angemeldet. Vielleicht sehen wir uns dort irgendwann.

Lasse

unbestechlicher beobachter hat gesagt…

ERSTAUSGABE HIER!!!

C O R E O L A N hat gesagt…

@terrahawk

Das ist vielleicht ein Fehler gewesen. Du gibst dem Lasse einen Finger und Da hat er deine Hand!

Nep

C O R E O L A N hat gesagt…

@terrahawk

Nun hast du zwei Solitäre als Mitglieder angeschafft. Beide wurden am 21.Juli 2006 Mitglied in deinen Räumen. Beide sind sowohl gefährlich als auch genügsam und pflegeleicht. Es kommt nur darauf an, wie du sie behandelst. Es besteht aber immer die Gefahr, dass sie dein Forum übernehmen. Das ergibt sich so. Das sind dann die sogenannten "Gripsmässigkeiten". Beide bilden sich ein, zur Kaste der Intelektuellen zu gehören. Dialogisieren hat dort nur einen Sinn, wenn der Grund nicht zu seicht ist. Das soll sagen: Wenn du doof bist, hast du keine Chance! - Wirf die zwei also aus deinem Forum und begnüge dich mit dem durchschnittlichen Auflauf. Dann hast du ohne weiteres die Chance könig der Doofen zu werden. Du persönlich!

Nep

Terrahawk hat gesagt…

@ C O R E O L A N

Ich bilde mir immer selbst mein Urteil. Falls es dich interessiert. Ich hatte schon einmal früher ein Forum geführt das in mehreren Tageszeitungen "positiv" bewertet wurde..

schreibnetz hat gesagt…

@terrahawk

Du hast nun meiner dümmsten Empfehlung entsprochen: Beide (Netzgarten und Ich) wurden aus der Autorenliste deiner Seiten gelöscht. Ich (der große Verzeiher) habe mich aber nochmals angemeldet. Ob nun der Kurt wieder bei dir auftaucht?

Lars