Mittwoch, 30. November 2011

Freitag, 25. November 2011

Mittwoch, 2. November 2011

Änderungen im Google Reader sind richtig doof!

Letztes Update am 7.11.2011 - 10:36 h

Google beliebt es anscheinend mal wieder so richtig, seine Nutzer gegen sich aufzubringen!
Gebt einmal diesen Suchbegriff bei Google ein und ihr wißt schnell Bescheid:

Google Reader richtig Scheisse

Wie ihr hier bei mir links im Blog sehen könnt, habe ich unter dem Titel
"Aktuelle Nachrichten"
interessante Artikel aufgelistet, die aus meinem Google-Feed-Reader stammen.
Nun hat Google seinen Feed-Reader so umgebaut, daß eine Steuerung, welche Artikel denn hier gelistet werden sollen, nicht nur erschwert, sondern teilweise auch ganz blockiert wird.
Zum Glück hatte ich in meinem FeedReader neben dem Klick auf den "Empfehlern"-Button auch noch Tags vergeben und diese Tags als Grundlage für das hier links stehende Feld "Aktuelle Nachrichten" genommen . . . und das funzt noch.
Der "Empfehlen"-Button ist im Feedreader dem Rostift der angeblichen Modernisierung zum Opfer gefallen.
Mein Gefühl sagt mir, daß Google jetzt mit aller Macht versucht, sein Google+ (Google-Plus) zu puschen, indem sie ersatzweise da jetzt diesen 1+ Button im FeedReader eingebaut haben:

1+ Upgrade to Google+ for free to publicly +1 this.

Druck erzeugt Gegendruck.
Schaut einmal hier in das 
Google-Hilfe-Forum hinein,
da rumort es schon ein wenig!


Und auch Kommentare wie im Basic Thinking Blog sind recht deutlich!

Macht weiter so, liebe Macher von Google . . . und wir werden uns wieder vermehrt nach neutralen Programmen aus der Linux-Scene umsehen!
Mit dem Browser Firefox ist da ja schon eine recht nette Alternative zu eurem Google-Chrome vorhanden!
Und neutrale FeedReader dürften da wohl auch zu finden sein.

Vergeßt bitte nicht, daß sogar schon Microsoft mit seinen Office-Paketen ein kostenloser und ebenbürtiger Partner in Open-Office und dem Libre-Office erwachsen ist.
Da Libre-Office auch noch in eine Stiftung eingebunden ist, dürfte dieses Office-Paket auch längerfristig kostenfrei bleiben!