Donnerstag, 31. Dezember 2009

PC Geschwindigkeit kontra Viren-Schutz

.
Hohe PC-Geschwindigkeit oder Viren- und Trojaner-Schutz?

So ab und zu bringe ich mal den einen oder anderen PC meiner Freunde und Bekannten auf Vordermann.
Ich tue das gern . . . und deshalb verlange ich dafür auch nichts, außer mal ein freundliches Wort, eine Tasse Tee oder auch eine lobende Erwähnung gegenüber Anderen.

Mein besonderes Augenmerk liegt bei der Überprüfung auf den sicheren Betrieb eines PCs.
und dazu gehören nun einmal solch seltsame Dinge wie "Backup", defragmentieren und natürlich auch der zuverlässige Virenschutz nebst Firewall.
Habe ich den PC eines Kindes oder eines eher gutgläubigen Users vor mir, dann verpasse ich dem Internet-Explorer und dem Firefox-Browser auch noch gern den "Abzockschutz-Button".

Die Folge von solchen Maßnahmen ist natürlich eine Verlangsamung des PCs.
Je mehr ich dem Rechenknecht an Arbeit aufbürde, umso langsamer wird der natürlich.
So manch ein Virenscanner bremst den Computer-Start enorm und auch der "Abzockschutz" erweist sich als gravierender Bremser beim Internet-Explorer von Microsoft.

Nun sollen solche Goodies wie Virenscanner oder Firewall ja auch nichts kosten - von meiner Arbeit mal ganz abgesehen . . .
. . . und da kann man sich ja nicht immer die besten und schnellsten Programme heraussuchen.
Mit anderen Worten: Schnelligkeit hat auch ihren Preis!

Der "Erfolg" meiner Bemühungen wird meistens nicht mit einem aufatmenden Seufzer und der Bemerkung "Jetzt fühl ich mich viel sicherer im Internet" belohnt, sondern mich erreichen klagende und vorwurfsvoll klingende Worte wie "Aber nachdem du da warst ist mein PC viel langsamer geworden . . ."

Startet einmal den Taskmanager ("Affengriff" = "Strg + Alt + Entf") und klickt den Tab "Prozesse" an. Schaut euch an, wer denn da so der Leistungsfresser ist . . .
Ich hab den Start des Taskmangers in den Autostart-Ordner eingebunden, da kann ich gleich sehen, was da so in der letzten Startphase los ist. So kommt man manchmal auch einem Trojaner auf die Spur, der da fleißig seine Wühlarbeit leistet.

"Schnell mal eben . . ." ist halt das Motto in unserer Zeit; da spielt die Sicherheit nur eine untergeordnete Rolle und die Zeit für einen freundlichen Klönschnack, die hat man allzuoft auch nicht mehr übrig.

Netzgärtner Kurt

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Richtline zur Sicherung der Leistungsprämien in 2010

.
Vorsicht, Satire!

Dritter Entwurf zur Schaffung einer "Richtlinie zur Sicherung der Leistungsprämien" (vormals Boni) im Jahre 2010.

Der Gesetzgeber hat bedauerlicherweise beschlossen, sowohl das Wort als auch die reale Zahlung von Boni (Einzahl: Bonus) mit einer Sondersteuer zu belegen.
Zur Sicherung des Werterhalts einer solchen "Bonuszahlung" soll nun von unseren Mitgliedern ein neues Wort gefunden werden.

Bisher liegt nur ein einziger Vorschlag vor, der aber aus verschiedenen Gründen nicht als geeignet erscheint: Leistungsprämie.
Das Wort "Bonus" erscheint wertneutral, das Wort "Leistungsprämie" dagegen suggeriert das Erbringen einer Leistung, für die dann ja auch leider eine Meßlatte geschaffen werden müßte.

Bitte reichen Sie ihre Vorschläge für den neu zu schaffenden Begriff bis zum 1.04.2010 ein.

Zur weiteren Information sieh auch den vorletzten Punkt in der Umfrage in der Welt-Online

Montag, 21. Dezember 2009

Der Zollstock ab Januar 2010

.
Ich will mal einen Blick in die Zukunft wagen und träume ein wenig.
Im Traum besuche ich das Amtsgericht zu Hamburg.

Wir schreiben den 29. Februar 2010.
Der in Ehren ergraute Amtsrichter trohnt in der Mitte am Richtertisch.
Links und rechts von ihm sitzen die beiden Beisitzer und die Protokollführerin hat ihren Laptop aufgeklappt und bemüht sich, ihr Windows-Vista in den Griff zu bekommen.

Mir war vor 6 Wochen eine Abmahnung zugestellt worden, weil ich es gewagt hatte, bei eBay einen "Zollstock" zur Versteigerung anzubieten.
In der Abmahnung wurde ich belehrt, daß ich dieses Teil nur noch als "Millimeter-Stock" oder als "Meterstock" hätte anbieten dürfen.

Und nun saß ich hier vor diesem ehrenwerten Richter und wurde immerzu "Beklagter" genannt.
Vorsichtshalber hatte ich meinen Zollstock mitgebracht.
Es war ein besonders schöner Zollstock.
Auf der einen Seite war die Beschriftung der Millimeter- und Zentimeter-Marken richtig ein wenig in das Holz eingeprägt und dann schwarz bemalt worden . . . und auf der anderen Seite prangten ähnliche Markierungen, aber fein säuberlich in echter Zoll-Einteilung.
Auch die Markierungen für den Wert "Fuß" waren nach jeweils 12 Zoll war fein säuberlich vorhanden.

Zunächst wurde mir vorgeworfen, daß ich statt Zollstock die Bezeichnung "Gliedermaßstab" hätte wählen müssen. (Ha, ich hatte den ersten Pluspunkt gesammelt: in der Abmahnung kam dieses Wort nicht vor!)
Auf meinen Einwand hin, daß ich das schon versucht hätte und daß ich nach 3 Monaten nicht einen einzigen als "Gliedermaßstab" angebotenen Zollstock losgeworden wäre, wurde der Richter nachdenklich und wollte gerade etwas sagen, als es einen lauten Knall gab.
Ich war aus dem Bett gefallen.

Nun weiß ich immer noch nicht, was denn nun Rechtens ist.
- Wer kann mir helfen? -

Netzgärtner (Satiremodus: AUS)

Hier kann zu diesem Thema diskutiert werden:

Umrechnungstabelle:
.

Sonntag, 20. Dezember 2009

Abgemahnt? Du bist nicht allein!

.
Du bist gerade abgemahnt worden und bist dir keiner Schuld bewußt?
Oder Du weißt, daß das nicht ganz in Ordnung ist, was Du da gemacht hast, aber der Ton und die finanzielle Bedrohung, die du aus der Abmahnung heraus liest erschreckt dich?

Nun, dann sollst Du wissen, daß Du nicht allein bist!

Schau einmal hier hinein . . . Die Forschungsstelle „Abmahnwelle e.V.“ informiert anhand gemeldeter Abmahnungen aktuell über juristische Fallen beim Internetauftritt, die zu einer Abmahnung führen können.
http://www.abmahnwelle.de/arbeit/selbsthilfe/index.html


Und auch ein Blick in diese Seiten lohnt sich:
und
und
An einigen Stellen ein wenig veraltet, aber dennoch brauchbar:

Diese Lektüre wird dir möglicherweise die Angst vor dem Gang zum Anwalt nehmen oder zumindestens ein wenig erleichtern.
Ein brandneues Forum ist bei der Abmahnwelle.de auch gerade in Arbeit.
Auch wenn dort natürlich keine konkrete rechtliche Beratung erfolgen darf:
Ein Erfahrungsaustausch mit Leidensgenossen ist allemal besser, als wenn man mutterseelenallein vor der Misere einer Abmahnung steht.

Also informiere dich anstatt zu paniken.
Und reagiere promt - Abmahner warten nicht lange.
Es gibt aber auch Fälle, wo es angeraten ist, die ankommenden Mahnschreiben in einen Schuhkarton zu stapeln und nicht oder nur ein einziges Mal zu antworten und zwar mit einer Strafanzeige.
Mach dich schlau im Internet.

Du bist nicht allein!
Du hast eine Stimme im Netz und Andere hören dir aufmerksam zu!

Netzgärtner Kurt

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Die Maßeinheit Zoll ist tot, Abmahner sind ab 1. Januar 2010 wieder im Geschäft

.
Wer ab dem 1. Januar 2010 eine handelsübliche Festplatte bei eBay verkaufen möchte, der sollte anstelle der bisher üblichen Angabe 3,5" bitteschön die Millimeter-Angabe deutlich hervor heben, sonst droht eine Abmahnung:
88,9 mm (3,5") Festplatte zu verkaufen . . .

Siehe auch bei
"Dem Handel droht dann eine neuerliche Abmahnwelle, wenn er im geschäftlichen Verkehr die erforderlichen Angaben in metrischen Einheiten unterlässt."
und im Newsletter vom

Montag, 14. Dezember 2009

Wer erinnert sich noch an "Netzrose" ?

.
Wer erinnert sich noch an die Frau, die als "Netzrose" Mut bewies und dies teuer bezahlen mußte?

Ich habe sie nie vergessen und daß ihre Saat aufgeht, scheint wieder möglich.
Ihr wißt nicht, wer Netzrose ist?

Heute haben ihre alten und neuen Freunde vor, das damals 'abgeschossene' Forum, neu aufzulegen.
Für den Januar 2010 ist der Neustart des Forums vorgesehen.
Zu diesem Neustart wünsche ich dem Verein Abmahnwelle e.V.
ein glückliches Händchen und Alles Gute!

Netzgärtner Kurt

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Dienstag, 8. Dezember 2009

Nur ein Link?

.
Bedauerlicherweise hat der Spiegel meinen Forenbeitrag von Gestern ca. 23 Uhr wieder einmal verschluckt.
Ich bitte die dortigen Spam-Forengäste einstweilen mit diesem Beitrag Vorlieb zu nehmen.

http://schreibnetz.de/edition2009/information/lager_inf/p_navigation.htm

Nun, dieses Bild findet ihr natürlich wo?
Na, auf der Home-P(l)age von Lasse natürlich!

Aber gegen dieses hübsche Bild von mir (rechts!)
kommt auch die Heidi nicht an:

. . . sagt Netzgärtner Kurt
.

Dienstag, 1. Dezember 2009

Schweinegrippen-Verschwoerung aus Holland?

6. Update am 12.12.2009 - 19:21 h - "Wikipedia zum Thema Schweinegrippe"

Nein, das will ich nicht glauben!
oder
Die Hexenjagd hat begonnen . . .

Ein Mann in Holland soll die Schweinegrippe erfunden haben?
Gut, Die Zeit ist bekannt für ihre Seriosität, Helmut Schmidt bürgt dafür, aber er hat diesen Artikel ja nicht selbst geschrieben . . . und außerdem steht das Ganze ja auch nur im 'Leserartikel-Blog'.

Der Artikel in der Zeit-Online könnte glatter Rufmord sein.
Schaut also ein wenig genauer hin, wem ihr was glauben wollt!
Wer bei Google den Suchbegriff
"Albert Osterhaus" Schweinegrippe Betrüger
eingibt, der findet dort überwiegend recht obskure Seiten.

Im Leserartikel-Blog der 'Zeit-Online' heißt es:

Einen ähnlich lautenden Artikel hatte ich schon gestern in einem anderen Internet-Blatt aus Berlin gelesen und dann gleich, als völlig aus der Luft gegriffen, in die Tonne getreten.
Sollte ich mich geirrt haben?

In beiden Artikeln wird behauptet, daß es da bereits seit dem Jahre 2005 ein Patent auf den Schweinegrippen-Virus (oder so etwas Ähnliches) gibt.
Ja, da gibt es tatsächlich so ein Patent unter der Bezeichnung
US Patent 20090010962 / Deutsches Patent- und Markenamt: US020090010962A1

Obwohl ich der englischen Sprache mächtig bin, habe ich dennoch nicht alle Details des Patentes verstanden . . . aber das Anmeldedatum des Patentes gibt mir sehr zu denken: 1.06.2005
Dieses Patent bezieht sich offensichtlich nur auf die Herstellung eines Impf-Grundstoffes mittels Züchtung eines abgeschwächten A/H1N1-Virus-Stammes; ob die da im selben Zuge (oder etwas später) auch mit dem aktuellen A/H1N1-Virus herumgespielt und den dann auch unters Volk verteilt haben, das ist nicht bekannt.

Wenn dieser Artikel in der Zeit-Online aus der Luft gegriffen ist, dann ist das eine riesige Sauerei und glatter Rufmord.
Sollte sich aber herausstellen, daß die dort beschuldigten Personen tatsächlich den Dreck am Stecken haben, der ihnen nachgesagt wird, dann sind wir gerade noch einmal an einem Staatskomplott vorbei gekommen.

Ja, so isses: Die eine Pandemie geht und dafür kommt die nächste und Andere:

Bye bye, Schweinegrippen-Pandemie.
Willkommen bei der neuen Verschwörungs-Pandemie!

Ja, und da hab ich noch ein Bonbon für alle Freunde von Verschwörungen,
immerhin von Reuters (!) vom 21. September 2009:

- George Orwell läßt grüßen! -

Wer noch immer noch nicht verwirrt genug ist, der möge bitte auch diesen Bericht vom 9. November 2009 lesen.
Die Augsburger Allgemeine titelt da:
KRUDE VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN

Oh, ich habe gerade eben noch einen interessanten Artikel im Tagesspiegel.de gefunden:
Die Angst vor der Schweinegrippe geht um – und beschert Pharmakonzernen Milliardenprofite. Viele Experten macht das skeptisch: Die Pandemiegefahr halten sie für eine Inszenierung der Industrie – und das Virus sogar für nützlich.
Wer eher Wert auf seriöse Informationen legt,
der sollte einmal diesen Links zur Wikipedia folgen:

Pandemie H1N1 2009

Diskussion zu:Pandemie H1N1 2009

Leider blenden die Wikipedianer in ihrer Diskussion unter der Überschrift Jahrhundertlüge die Tatsache aus, daß die WHO ihre Kriterien zur Ausrufung einer Pandemie im Mai 2009 [u]herabgesetzt[/u] hatte, obwohl schon absehbar war, daß die Schweinegrippe nicht mit der zunächst erwarteten hohen Zahl von Toten (Letalität) einher geht.
Hier ist der Punkt Pandemie Definition in der Diskussion der Wikipedianer besonders interessant . . .

Netzgärtner Kurt
.