Montag, 13. März 2006

Abmahnabzocke oder berechtigte Forderung?

Bereits am Dienstag, dem 7. Februar 2006 berichtete ich hier unter dem Titel
Mein erster Eindruck als Prozessbeobachter am Amtsgericht zu Hamburg
über die Abmahnung eines Jugendlichen.
Die klagende Partei sah sich nicht in der Lage, dem vom Gericht vorgeschlagenen Vergleich zuzustimmen, es erfolgt deshalb am 28. März 2006 die Verkündung des Urteils in der ersten Instanz.
Dieser Urteilsverkündung werde ich wieder beiwohnen; ich bin gespannt, ob der zuständige Richter sich inzwischen ein wenig im Internet getummelt hat und ob er weiß, was Sache ist.
Ich hoffe, daß er bei seiner Reise im Netz auch diesen Artikel gelesen hat:

Wie die Freude an der ersten eigenen Homepage für viele Jugendliche in einem Albtraum endet

Zugegeben, der Autor lehnt sich mit dem Inhalt seines Artikels weit aus dem Fenster - das Fensehteam des Hessischen Rundfunks hatte sich wegen der Nennung von Roß und Reiter schon eine Einstweilige Verfügung (Maulkorb) eingehandelt - aber er trifft vermutlich den Kern zu dem Thema Abmahnwahn.
Den vollen Artikel von Dr. Michael Aschenbach (4. März 2006) findet ihr hier: http://www.beschwerdezentrum.de/

Hinweis: Die Site "beschwerdezentrum.de" habe ich sorgfältig durchgelesen. Aufgrund der Spiegelung der Inhalte auf zwei ausländischen Servern ist bei mir der Eindruck entstanden, daß sich der oder die Betreiber bewußt im rechtlichen Grauzonenbereich bewegen. Für Klärungsbedürftig halte ich zum Beispiel die volle Namensnennung der klagenden Partei und deren rechtsanwaltlichen Vertretung.
Sollte deshalb jemand das Setzen meines Links zu dieser Seite zu beanstanden haben, so werde ich diesen kurzfristig löschen.

Netzgärtner Kurt

Kommentare:

Netzgarten hat gesagt…

Welcher Link ist heute überhaupt noch erlaubt und kann ohne Risiko gesetzt werden?
Siehe hierzu meine Anregung zur Diskussion im Netzgärtner-Forum

Netzgärtner Kurt

schreibnetz hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.