Dienstag, 1. Januar 2008

Die etwas andere Neujahrsansprache aus dem Volke (2008)

1. Aktualisierung am 1.01.2008 - 16:32 h (u.a. Heise.de-Link ergänzt)
2. Aktualisierung am 1.01.2008 - 20:09 h: Link zur Fotoserie

Liebe Angela Merkel, lieber Horst Köhler!

Ihr - die beiden höchsten Repräsentanten unseres Volkes - habt zum Schluß des Jahres 2007 jeweils eine wunderschöne Rede gehalten; mir kamen fast die Tränen, so gerührt war ich.
Ein Teil meiner Tränen rührte aber auch von einer eben mitzelebrierten Beerdigung her, die ihr beide auch zu verantworten habt.
Nicht anders als eure Vorgänger seid ihr fleißig dabei, Stück für Stück unseres Grundgesetzes dem Sensemann anheim zu geben, weil ihr wohl der Meinung seid, daß diese Teile unseres Grundgesetzes dem Volke nicht gut tun.
Ich weiß, ihr meint es gut.
Ihr glaubt sogar, daß das, was ihr da tut, notwendig ist, um euer armes Volk vor sich selbst und vor seinen Feinden zu schützen.
Aber wißt ihr es auch?
Und . . . wer schützt uns vor euch?

Ich bin mir sicher, daß jene Lobbyisten und Wirtschaftsmächtigen, die euch diese Gesetzte vorformulieren, etwas ganz Anderes im Auge haben . . . ihre Dividende . . . ihre Privilegien . . . und ihre Macht.
Ja, die wirklich Mächtigen, die hinter den Kulissen agieren, die fürchten offensichtlich das Volk und versuchen, sich ihre Macht und ihren Reichtum mit allen Mitteln zu erhalten, und sei es, indem sie weite Teile des Grundgesetzes durch Gesetzesfinten entwerten lassen.

Wer die letzten beiden großen Demonstrationen in Hamburg miterlebt hat, der weiß, wovon ich Rede.
Das uns grundgesetzlich zugesicherte Demonstrationsrecht ist doch nur noch eine Farce, wenn wir dabei wie Sträflinge in einem Wanderkessel eurer Polizei-Lakaien durch die Stadt geleitet werden.
Das Recht auf unsere Privatsphäre durften wir, dank eurer wohlgefälligen Mitwirkung, gestern zu Grabe tragen.
Und . . . was habt ihr für Morgen in Petto?

Bei alledem vergeßt ihr Eines:
Ihr könnt das Rad der Zeit nicht mehr zurückdrehen.
Johannes Gutenberg hat uns die Kunst des Buchdruckes geschenkt und Luther holte uns mit seiner Übersetzung der Bibel aus der Verdummung der Latainischen Phrasen heraus. Bernard Darwin und Andere legten dann noch einmal kräftig nach, indem sie uns ein Weltbild zeichneten, welches die damals herrschende 'Regierung' uns nicht sehen lassen wollte . . . und ihr Politiker meint, das euch wählende Volk weiterhin für dumm verkaufen zu können?
Wenn ihr euch da nicht doch ein wenig täuscht!

Versucht euch nur weiter an der Demontage unserer grundgesetzlich zugesicherten Rechte. Es wird sich zeigen, wann ihr das Rad überdreht habt und die Speichen brechen!
Ihr habt offensichtlich aus den Augen verloren, daß Sex nicht die einzige Triebfeder des Menschen ist . . . der Drang nach Freiheit ist ebenso stark und hat eine Sprengkraft, die ihr immer wieder unterschätzt.
Auch wenn ihr uns im Fernsehen und in der Presse mit Sexbildchen überschüttet, damit werdet ihr unseren Drang nach Freiheit und Gerechtigeit nicht zumüllen können!

Wir sehen uns nicht nur vor dem Verfassungsgericht (Quelle: heise.de) wieder . . . sondern auch bei der nächsten Wahl. Und wir werden eure Taten prüfen und nicht euren schönen Worten glauben.

In diesem Sinne,
Netzgärtner Kurt
-

1 Kommentar:

Schul-Blogger hat gesagt…

Sehr guter Text, der mir aus der Seele spricht. Das Volk wird aufwachen, es werden immer mehr! In der Blogosphäre ist man doch schon so weit, das zeigen die vielen kritischen Artikel.

Wir lassen uns das nicht länger gefallen ;)

grüße,
[url]www.schul-kritik.de[/url]