Donnerstag, 20. Dezember 2007

Erschlägt uns die tägliche Nachrichtenflut?

oder
Der RSS-Nachrichtendienst von Hamburg.Org

Nicht unbedingt, denn unser Gehirm hat mächtige Eigenschaften, um uns vor der Überforderung zu schützen; eine davon ist die Selektive Wahrnehmung
Um nun diese Eigenschaft unseres Gehirns zu unterstützen, ohne in die Einseitigkeit abzugleiten, gibt es so schöne Dienste wie RSS-Feeds, die mit einem sogenannten Feedreader gelesen werden können.

Als Beispiel für einen gelungenen Nachrichten Feed-Mix möchte ich hier den aktuellen Newsfeed von Hamburg.Org vorstellen, der natürlich auch über die Startseite aufgerufen werden kann, sofern man sich noch nicht mit einem Feedreader anfreunden konnte.

Was ist an diesem Nachrichtenfeed so besonders?
Nun, das ist ganz einfach: Es ist die Mannschaft, die dahinter steht.
Da stellt nicht nur eine einzige Person Tag für Tag die im Netz gefundenen Nachrichten zusammen, nein da stehen viele verschiedene Personen quasi im Schichtdienst dahinter - und das verhindert eine gewisse Einseitigkeit.
Der Nachteil, daß da auch mal ein Tag dazwischen liegen kann, an dem einem die dargebotenen Nachrichten überhaupt nicht behagen, regt immerhin zum Denken an und wird an anderen Tagen wettgemacht.

Warum ich diesen Artikel geschrieben habe?
Die Erklärung ist ganz einfach.
Ich habe mich über die dort im Feed gefundenen Perle gefreut, die ich wohl weder in den Fernseh- noch in den Radio-Nachrichten gefunden hätte:
Mohammed und Jesus vertragen sich: Religionsunterricht für alle

Auch wenn bei den Erzkonservativen ob der Verbreitung dieser Information die Zornesader schwellen mag (Religion und Politk sind ja immer so ein wenig problematisch), für mich ist diese Nachricht eine erste Friedensbotschaft zum bevorstehenden Weihnachtsfest.
- Eine wohltuende Nachricht nach der §129a-Demo vom vergangenen Samstag. -

In diesem Sinne,
Netzgärtner Kurt
-

Kommentare:

Netzgärtner Kurt hat gesagt…

Ab sofort können hier Alle auch anonym kommentieren. Allerdings werde ich Kommentare, die mit Nivea - ohne "u" geschrieben wurden, nur sehr selten freischalten.

Netzgärtner Kurt

ruebe-hh hat gesagt…

Hi Kurt,
aus der großen Flut der Nachrichten ist es manchmal nicht leicht E-News zu finden die in den großen Medien nicht schon breitgetreten werden. Manchmal sind es auch nur andere Sichtweisen, wie in den großen Medien. Noch selten findet man halt auch sogenannte Perlen die dann nur bei hamburg.org eine Aufmerksamkeit bekommen. Je mehr Hamburger einen Blog betreiben um so öfters werden wir auch E-News haben die nicht in den großen Medien erscheinen.

Mit besten Grüßen das hamburg.org E-News-Team