Freitag, 22. Dezember 2006

Ich bin gerade mit einer Abmahnung bedroht worden.

Unter dem Titel:
"Ich bin gerade mit einer Abmahnung bedroht worden."
habe ich einen Beitrag in einem gegen unberechtigte Abmahnungen gerichteten Forum geschrieben.
Da der dortige Admin von anderen "Gästen" genötigt werden könnte, meinen Beitrag zu löschen, habe ich diesen auch hier in meinen eigenen Blog übernommen. Natürlich habe ich auch ein paar Worte ändern müssen . . .

Netzgärtner Kurt

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Teil II. Vom User für User - Ein paar Hinweise für Neulinge in diesem Forum.
oder
Wie verhalte ich mich bei einem auf mich stattfindenden Angriff per eMail?

Hinweis für eilige Schnelleser:
Bitte lest nur den letzen Absatz dieses Artikels.

Ich hatte vor Monaten einmal eine, von mir als frech und unangemessen formuliert empfundene, eMail bekommen.
Der eMail-Schreiber gab sich ganz offen und ehrlich zu erkennen, d.h. er gab seinen bürgerlichen Namen und die Domain seiner Homepage ganz offen an.
Da war also nichts mit "anononym".
Und dennoch empfand ich den Angriff als hinterhältig.
Warum?
Nun, da war eine ganze Kleinigkeit . . . ich sollte die eMail zwar lesen, aber gleichzeitig auch das sogenannte Briefgeheimnis wahren. Das gleicht in meinen Augen der Quadratur eines Kreises. Denn in dem, von mir als Angriff gegen mich empfundenen, Text, wurden auch Dritte angegriffen, die davon nichts wußten; sie waren auch nicht als 'CC-Empfänger' im Header der eMail ausgewiesen. Ich versuchte, diese Klippe mittels einer sauberen Anonymisierung des Textes zu umschiffen und postete in dem betreffenden Norddeutschen Forum ein "Märchen".
Daß die Anonymisierung des Textes gelungen war, zeigte ganz deutlich die nachfolgende Reaktion einiger Leser meines Postings, mit denen ich danach korrespondierte. Dennoch wurde ich wegen dieses "Märchens" mit einer (kostenfreien) Abmahnung bedroht und sollte meine kritischen Beiträge in dem betreffenden Forum löschen. Mein Angreifer hatte sich allerdings ein wenig verhoben, weil er nicht wissen konnte, aus welchenRessourcen ich schöpfen konnte und was mein persönliches Umfeld mir an fachkompetenter und publizistischer Unterstützung zuteil werden läßt.
Unsere Prämisse war, es dem Angreifer zu ermöglichen sein Gesicht zu wahren.
Dazu gehört nun einmal Geben und Nehmen, unabhängig davon, wer denn da nun im Recht sein könnte.
So etwas funktioniert beim Menschen nicht immer; wer aber einmal mit einem Tierpfleger gesprochen hat, der weiß, wie die Natur die Zeremonie des Streites und Kampfes zwischen Lebewesen der selben Gattung geregelt hat, damit diese sich nicht gleich gegenseitig zerfleischen.
Zur Ehrenrettung meines Angreifers sei gesagt, daß diesem vermutlich nicht daran gelegen war, dem Forum zu schaden (dem letztendlich der Streit galt) sondern daß diesen die Sorge umtrieb, wie er denn nun dieses Forum in seinem Sinne 'voranbringen' könne.

Daß sich alles im Leben einmal wiederholt (wenngleich nicht immer in der identischen Form)mußte ich gerade kürzlich hier im Forum erfahren.
Deshalb schreibe ich hier meine Erfahrungen für neue User auf, die auch eine unliebsameBekanntschaft mit agitativen eMails von "Foren-User-Kollegen" gemacht haben oder möglicherweise noch machen werden.

Wie verhalte ich mich bei einem auf mich stattfindenden Angriff per eMail?

Vorbemerkung:
Dieses ist kein Rat im Sinne eines Juristen, sondern im Sinne eines Mediators.

1. Bist du unsicher, ob die erhaltene eMail Rechtsfolgen auslösen kann, dann kontaktiere einen Rechtsanwalt.
- Hab keine Angst vor dieser 'schwarzen Zunft'! Nur eine Minderheit (leider mit hohem Gewicht) gehört zur - Zunft der Halsabschneider oder Prozeßhansel.

2. Glaubst du, daß du ohne Rechtsbeistand auskommst, dann informiere dich vor einer Antwort an deinen Kontrahenten in einschlägigen Foren, Blogs und anderen Internet-Publikationen.
- Es gibt eine Reihe von Anwälten, die ihr Wissen im Internet korrekt preisgeben.
-(SEWOMA, Dr.Bahr, Udo Vetter und viele Andere, bemüht einmal Google.de)

3. Laß dir keinen Maulkorb umhängen, aber laufe auch nicht blind in die Falle einer Schmähkritik deinerseits.
Mache deinen Fall publik! Unseriöse Angreifer und Abmahner fürchten die Öffentlichkeit.
Aber achte in deiner Publikation, sei es in einem Forum oder in einem Blog, sorgfältig darauf, daß du deinen Angreifer nicht in die Enge treibst, aus der er nur entkommen kann, indem er dich noch härter angreift als vorher. Mit anderen Worten:
a) Vermeide in deiner ersten Publikation jegliche Hinweise auf die Identität deines Angreifers. Dazu gehören auch Text-Passagen, die konkrete Rückschlüsse auf eine einzelne Person ermöglichen.
b) Anonymisiere auch den Sachverhalt ein wenig oder verlege die Streithandlung an einen anderen Ort.
Es ist oft besser, zu schreiben:
Ein großer Sportbund aus Absurdistan hat mich wegen der Verwendung von Symbolen (von denen dieser meint, daß nur er diese verwenden darf) kostenpflichtig abgemahnt und eine sehr kurze Frist zur Erfüllung seiner Forderungen gesetzt.
Als zu schreiben:
der DAU-OSB aus Fulda hat mich am 10.12.2006 wegen der Verwendung des Symbols der Olympischen Ringe auf meinem Blog abgemahnt und mir eine unverschämt kurze Erklärungsfrist bis zum 12.12.2006 gesetzt obwohl die beanstandeten Postings bereits seit 10 Monaten im Netz standen.

4. Nutze dein Recht als freier Bürger auf dein Grundrecht auf die freie Meinungsäußerung, aber hüte dich vor "Tatsachenbehauptungen", die du nicht beweisen kannst!
Und selbst wenn du diese beweisen kannst, überschreite nicht die Grenzen zur Schmähkritik.

5. Falls du dir keinen juristischen Beistand geholt hast, dann prüfe im Verlaufe weitererAuseinandersetzungen, ob nicht spätestens jetzt die Zeit dafür gekommen ist, der Gegenseite wenigstens den Briefkopf einer fachkundigen Anwaltskanzlei per Fax zukommen zu lassen.
Es gibt halt Zeitgenossen, die nur die Sprache der Plattschaufel verstehen; die mißverstehen deine eigene Verteidigung, so ganz ohne sichtliche anwaltliche Hilfe, als Zeichen von Schwäche.
Vermeide unnötige Streitereien und Provokationen, auch wenn diese zu etwas Gutem führen sollen.
Lege dich nicht mit dem unseriösen Teil der Abmahnlobby an; überlaß dieses sturmerprobten Leuten (wie Marel Bartels vom Parteiblog oder Fastix von Rotglut.org), die sich in der Materie gut auskennen und/oder eine entsprechend gute juristische Rückenstütze haben.
Mindestens 3 solcher Musketiere findest du auch hier im Forum . . . suche und du wirst sie finden.
Den in meinen Augen Besonnensten möchte ich hier aber doch nennen: A.John
Den Heißblütigsten darf ich hier allerdings nicht ohne sein Einverständnis bloßstellen.

In diesem Sinne,
Kurt

Kommentare:

C O R E O L A N hat gesagt…

Ich stelle fest:

"Dieser Blog lässt keine anonymen Kommentare zu."

steht neuerdings bei dir geschrieben.

Du mußt da Gründe haben und ich will und mag sie nicht ergründen, weildenn ich selbst dies schon ganz am Anfange so erkannt und bewerkstelligt habe!

Wohlan verehrter Freund und Kampfgefährte: Wie geht es weiter?

Die ganzen Textereien und Optikals, diese Lächerlichkeiten einer recht frühen Kommunikation die bis in die "Steinzeit" der Schrift und der Sprache zurückreichen; - all diese Muster sind völlig überflüssig!

Überfällig sind sie schon lange!

Konkret:
Die Germanen liegen ziemlich in der Mitte. Da gibt es keine Spitzenwerte. Nun kommen aber neue Medien, - neue Formen, - neue Möglichkeiten.

In welcher Form sind diese neuen Möglichkeiten zu beschreiben:
Man kann da eigene Filme absonder...

Stopp!!! Bereits im Jahre 2000 hat der Heilige St.Schreibnetz dies vorhergesagt:

"...und etwa um das Jahr 2007 wird es eine Million TV-Stationen in Deutschland geben...."

Wenn die Internetistzen ihr Potental gänzlich ausbreiten, dann werden es wohl mehr als zehn Millionen sein!

Nep

schreibnetz hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Netzgarten hat gesagt…

Warum ich diesen Eintrag hier in meinen Blog eingestellt habe?
Nun, da gibt es zwei Gründe.

Der erste Grund ist, daß ich befürchten mußte, daß ein Eintrag mit dem von mir gewählten Text in einem Forum gelöscht werden könnte, um den Weihnachtsfrieden nicht zu stören.
http://www.ig-foren.de/showthread.php?p=6647#post6647
und
http://www.ig-foren.de/showthread.php?p=6657#post6657

Der zweite Grund ist, daß ich mich zwar nur mit einer Abmahnung bedroht fühlte, mein Kontrahent aber sehr großen Wert darauf legt, daß mir klar bewußt wird, daß das schon eine echte Abmahnung war.

Tscha Lasse, die Welt ist schlecht und ich bin eine von diesen Kreaturen, die darauf herumkrabbeln.

Kurt

schreibnetz hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
schreibnetz hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
schreibnetz hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
schreibnetz hat gesagt…

Zu Neujahr schenke ich das Neudeutsche Wort auch dem Herrn Staudt:

Nebenhergesagterweise...

... ist in der deutschen Sprache angekommen.

Wer nun bei GOOGLE nachfragen sollte, ergründenderweise -, der (die/das) wird unabdingbar auch auf diese Adresse (Netzgarten) treffen.

Dadurch wird der Kurt nochmals unsterblich!

LJD

schreibnetz hat gesagt…

Ausgezeichnet !

Ich wünsch dir was
Für dieses Jahr
Ich wünsch dir
Alles Gute
Du sollst der allergrößte sein
So denke und vermute
Ist doch dein ganz geheimster Wunsch
Ganz eng in dir verborgen

MELDUNG:

"geheimster" ist bei GOOGLE nicht auffindbar. Dieses Gedicht ist also sprachrechtlicherweise unterbrochen!

NACHMELDUNG:

"Sprachrechtlicherweise" wurde noch nicht gefunden! Drei Stunden vor Jahresende bricht Panik in der Schreibnetz-Redaktion aus !

PROSIT !