Freitag, 28. April 2006

Das Heise-Urteil - Die andere Seite der Medaille

Über das Heise Urteil ist viel geschrieben worden.
Unter den Texten war auch viel Unsinn und Stimmungsmache.
Die Freiheit des Internets sei in Gefahr.
Die Meinungsfreiheit sei gefährdet.
Da wurde auch die Panikmache betrieben, daß aufgrund des Heise-Urteiles jetzt die Foren dermaßen bedroht würden, daß man diese als Forenbetreiber zu seiner eigenen Sicherheit ganz schließen sollte.

Es wurde fast völlig ignoriert, daß das Landgericht zu Hamburg schon früh darauf hingewiesen hat, daß das Urteil in Sachen Mario D. gegen Heise.de eine Entscheidung nur für diesen speziellen Einzelfall darstellt.

Daß der Hund doch ganz woanders begraben liegt, das hat der Betreiber des Blogs Mac-Essentials jetzt (ungewollt ?) auf den Punkt gebracht:

Es sind nur eine Handvoll von Kommentatoren, die mit einer falsch verstandenen Meinungsfreiheit, ein Forengeschehen dermaßen stören, daß eine Moderation als das kleinere Übel erscheint.

Netzgärtner Kurt

1 Kommentar:

schreibnetz hat gesagt…

@kurt

So sehe ich das auch. Ich frage mich die ganze Zeit bereits: Wer steckt hinter dieser Panikmache? In wessen Interesse läuft da w a s ab? Was da nun läuft, das glaube ich zu erkennen: es die planmäßige Diskreditierung der freien Meinungsäusserung. Einige kochen bereits ihr Süppchen und verstoßen in aller Öffentlichkeit gegen Standesprinzipien indem sie Reklame für ihre Kanzleien machen. Berlin sollte endlich etwas machen in dieser Angelegenheit. Die Länder können es nicht und Brüssel hat andere Dinge zu bewältigen. Hier schaukelt sich etwas auf. Es ist spannend.

Lasse