Mittwoch, 28. Dezember 2005

Telefonieren im Internet-Zeitalter ist ja soo einfach . . .

Nein, telefonieren war einmal einfach.
Das war, als es noch die runden Wählscheiben gab, die immer so ein entsetzliches Tackern von sich gaben, falls man den Telefonhörer beim Wählen versehentlich an das Ohr hielt.
Heutzutage kann das Telefonieren zu einem spannenden Hürdenlauf werden.
Besonders, wenn ein gewisser Lasse schon drei Wochen vorher seinen Anruf über das Internet ankündigt!
Zuerst kam eine eMail:
Ich möge doch bitte ein Zeitfenster nennen, wann ich zu erreichen sei.
- Bitte, laßt euch einmal dieses schöne Wort "Zeitfenster" auf der Zunge zergehen.
- Jaa, das ist die richtige Sprache im Zeitalter des Internets!
Die letzte Meldung hinsichtlich seines zu erwartenden Anrufes erhielt ich in der letzten Nacht in meinem Forum: Mittags um 5 Uhr könne ich seinen Anruf erwarten.
Aber was ist nun "Mittags um 5 Uhr"?
Ist es 17:oo Uhr oder fünf nach zwölf?

Warum das mit dem Telefonat soo schwierig ist?
Nun, eigentlich ist das ganze einfach:
Lasse ist ein Geist!
Ein Troll.
Aber bei aller Trollerei ist der 'Ritter vom Schreibnetz zu Radong' (wie er sich selbst auch nennt) ein meist gutmüter Zeitgeist.

Kürzlich hat er den Focus besucht und ist dort prompt gesperrt worden . . . *GGG*
Aber das gehört jetzt nicht hierher.

Also: Lasse, ein Geist will mich anrufen.
Wie will er (oder sie?) das nur anstellen?
Ganz einfach: Er bedient sich anderer hilfreicher Zeitgenossen.
Ich bin gespannt, wer es jetzt ist.
Sein Vater?
Oder sein Bruder?
Auch wenn mich seine Schwester anriefe, wäre ich nicht sonderlich verwundert.

Wenn er/sie/es nun wirklich angerufen hat, dann werde ich hier prompt davon berichten. In der Zwischenzeit könnt ihr über diesen Link mehr über Lasse erfahren.

Kommentare:

schreibnetz hat gesagt…

Kuckuck

Leider hat es nicht geklappt mit meinem Anruf. Schneesturm! - Tutet mir sehr leid ! Ächt !

Larissa Johanna Dahn

http://schreibnetz.d

schreibnetz hat gesagt…

Etliche Tage später hat es dann funktioniert. Er hat mir Trost gespendet in meiner Trauer. Der gute Kurt!

Lasse
(Träne im Auge ((Schluchs!)))